Der Fotograf Robert Frank

Am Sonntag wird er neunzig: der Schweizer Fotograf Robert Frank. Eigentlich hätte er die Fabrik seines Vaters übernehmen sollen. Stattdessen wanderte er 1947 in die USA aus und porträtierte «The Americans». Sein Stil revolutionierte die Fotografie.

Weitere Themen des Vorabends:

  • Das Teatr Doc, ein kritisches Moskauer Theater mit Kultstatus, muss seine Spielstätte räumen
  • Jaroslav Rudiš und das erste Punkkonzert hinter dem Eisernen Vorhang
  • Nick Cave und seine «20'000 Days On Earth»
  • Latine cantatur: Quia cras in oppido pagi Argoviae nomine «Pons» quartum dies latinus Helveticus locum habet (Songs auf lateinisch, denn morgen findet in Brugg der vierte Schweizer Lateintag statt!)

Moderation: Annina Salis, Redaktion: Andreas Klaeui