Ein Liebesroman gewinnt den Schweizer Buchpreis

Der Schweizer Buchpreis 2015 geht an Monique Schwitters Roman «Eins im Andern». Ihr Buch handelt von der Liebe in der heutigen Zeit. Weshalb wurde Monique Schwitter ausgezeichnet? Langjähriger Literatur-Redaktor Hans-Ulrich Probst gibt Antwort.

Eine blonde Frau mit einer weissen Bluse steht am Rednerpult und spricht ins Mikrophon.
Bildlegende: Literatur-Redaktor Hans-Ulrich Probst erklärt, weshalb Monique Schwitters Roman «Eins im Andern» den Schweizer Buchpreis 2015 gewonnen hat. Keystone

Weitere Themen des Mittags:

  • Pegida-Ruf «Wir sind das Volk»: Was haben die grossen Demonstrationen in der DDR von 1989, die den Fall der Mauer auslösten, mit den Pegida-Demonstrationen von 2014 und 2015 zu tun?
  • Übersetzen in Zeiten der Krise: Was tun eigentlich Übersetzer? Natürlich, sie übersetzen Bücher. Doch inzwischen tun sie wesentlich mehr als das. Sie erklären uns eine zunehmend aus den Fugen geratene Welt.
  • Theater St. Gallen: Das Schauspiel «Erstickte Träume» von Rebecca Schnyder thematisiert die wirtschaftlichen Folgen der Stickereikrise für St. Gallen.

Moderation: Roland Fleig, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität