«Eine Nacht, Markowitz» von Ayelet Gundar-Goshen

Die Staatsgründung Israels war schon oft kontroverses Thema in der israelischen Literatur. Nun greift eine junge israelische Autorin das Thema wieder auf: Ayelet Gundar-Goshen hat mit ihrem Roman-Debüt «Eine Nacht, Markowitz» in Israel für viel Aufsehen gesorgt.

Ein Porträt der israelischen Schriftstellerin Ayelet Gundar-Goshen.
Bildlegende: Ayelet Gundar-Goshen: Die israelische Schriftstellerin wagt sich an ein sensibles Thema. Alon Siga

Weitere Themen des Morgens:

  • Buchbesprechung: «Dramaturgie d'une passion» von Gerard Mortier
  • Faire Berufskleidung?

Moderation: Barbara Peter, Redaktion: David Vogel