«Glückliche Tage» in der Regie von Werner Düggelin

«Die Erde ist mir sehr eng heute», sagt die Hauptfigur in Samuel Becketts Stück «Glückliche Tage». Kein Wunder, denn Winnie steckt bis zur Brust in einem Erdhaufen fest. Im Schauspielhaus Zürich inszeniert Werner Düggelin den Zweiakter mit Imogen Kogge in der Hauptrolle.

Ein älterer Herr sitzt auf einem Stuhl, in einem schwarzen Anzug, hellblaues Hemd.
Bildlegende: Werner Düggelin inszeniert «Glückliche Tage» im Schauspielhaus Zürich. Keystone

Weitere Themen des Mittags:

  • Das Kunsthaus Zürich zeigt «Tomi Ungerer.Incognito». Ungerer malt und schreibt sowohl Kinderbücher wie auch erotische Werke. Er kennt keine Tabus und nimmt kein Blatt vor den Mund. Die Ausstellung zeigt eine kaum bekannte Façette des Künstlers.
  • Was kann Kunst - angesichts des Flüchtlingsdramas? Das fragen wir diese Woche mit Blick auf die Schweiz. Heute: Beatrice Fleischlin über ihre Aktion «Just One Minute» - ein Denkanstoss im öffentlichen Raum.
  • «UR_» - Kammeroper von Anna Thorvaldsdóttir, einer der eigensinnigsten zeitgenössischen Komponistinnen und Shooting-Star der nordischen Musik.

Moderation: Roland Fleig, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität