«Hollandes Kriegsrhetorik ist nicht sehr produktiv»

Frankreich ist im Krieg gegen den IS, so formulierte es der französische Präsident Hollande bei seinem Auftritt vor dem Parlament in Paris. Kämpferische Töne und Kriegsrhetorik. Wie Hollandes Reaktion einzuordnen ist, darüber haben wir mit dem deutschen Politologen Wolfgang Zellner gesprochen.

Der französische Präsident Francois Hollande.
Bildlegende: Hollande fordert nun auch Unterstützung von seinen europäischen Partnern, heute hat er offiziell um militärischen Beistand im Kampf gegen den IS angefragt. Keystone / FRANCOIS MORI

Weitere Themen des Vorabends:

  • Der Vergleich mit Madrid: Wie sich die spanische Bevölkerung nach den Anschlägen 2004 nicht instrumentalisieren liess.
  • Kultur mit viel scharf: Wie die neue Kulturzeitschrift «Bonnie and Clyde» Hochkultur mit Unterhaltung, Sex und Lifestyle kombiniert.
  • Der Kardiologe mit Herz: Wie ein griechischer Arzt mit Hilfe der Kultur die Probleme seines Landes angeht.

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: Barbara Peter