Israelboykott am Filmfestival Locarno

Das Filmfestival in Locarno steht nicht nur für publikumswirksame Filme auf der Piazza Grande, das Festival will auch als Plattform für Nachwuchsfilmende wahrgenommmen werden. Dieses Jahr haben die Tessiner sechs Projekte aus Israel ausgewählt. Und das sorgte in der Branche für scharfe Kritik.

Der palästinensische Schauspieler Saleh Bakri, der israelische Aktivist Ronnie Barkan und der tunesische Regisseur Mehdi Ben Attia (v.l.n.r.) an der Pressekonferenz in Locarno zum Boykott-Aufruf des BDS-CH
Bildlegende: Der palästinensische Schauspieler Saleh Bakri, der israelische Aktivist Ronnie Barkan und der tunesische Regisseur Mehdi Ben Attia (v.l.n.r.) an der Pressekonferenz in Locarno zum Boykott-Aufruf des BDS-CH. Keystone

Weitere Themen des Morgens:

  • Thomas Mann und die Musik
  • Sommerserie «UNERREICHT!»: Rollator

 

Moderation: Patricia Moreno, Redaktion: Sarah Herwig