Manifesta verbindet Kunst und Arbeitswelt

Die 11. Manifesta startet am Wochenende in Zürich, die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Wer ab und zu am Bellevue vorbeikommt, kann es nicht verpassen: Mitten im Seebecken ist da, einer Arche ähnlich, ein Holzgerüst im Bau. Das Konzept des Festivals verbindet Berufswelt und Kunst.

Schwimmender Holzpavillon auf dem Zürichsee
Bildlegende: Der «Pavillon of Reflections» ist das Herzstück der Manifesta in Zürich. Keystone

Weitere Themen des Vorabends:

  • Dialog der deutschen Kunst in China: Alexander Kluge und Gerhard Richter haben gemeinsam zwei Bücher geschrieben. Sie sind der Quell der Ausstellung «Nachricht von ruhigen Momenten» in Peking
  • Literatur und Fussball: Was sie eint, erfährt man beim belgischen Schriftsteller und Regisseur Jean-Philippe Toussaint. Er legt den Band «Fussball» vor

Moderation: Annina Salis, Redaktion: Katrin Becker