«Museum of Emptiness» in St. Gallen

Die Künstlerin Gilgi Guggenheim hat im vergangenen Herbst in St. Gallen ein «Museum of Emptyness» eröffnet. In ihrem «Museum der Leere» stellt sie nicht das Nichts aus, sondern die Leere. Was passiert mit den Besuchern, wenn der Ausstellungsraum selbst die zu bestaunende Kunst ist? Ein Rundgang.

Ein leerer, weisser Raum mit Holzparkett
Bildlegende: Ein leerer Raum – soll beruhigend und zugleich inspirierend wirken. Imago/Westend61

Weitere Themen:

  • Die Christen in der Westschweiz bekommen ein verändertes «Vater Unser»: Was hat es mit der Anpassung auf sich?
  • Rom und seine vielen Kulturschätze verwahrlosen. Was kann eine neue Bürgerinitiative zum Schutz der Altstadt ausrichten?
  • Die offene Kirche Bern zeigt eine mutige Schau: Traditionelle Heiligenikonen kriegen provokante Gesellschaft von zeitgenössischer Kunst.
  • Seit dem Putsch-Versuch vergangenen Sommer in der Türkei werden die Anhänger der Gülen Bewegung weltweit verfolgt. Auch deren Schulen sind im Fokus der Türkischen Regierung.
  • Das Neuchâtel International Fantastic Film Festival zeigt eine Retrospektive des kürzlich verstorbenen japanischen Regisseurs Seijun Suzuki.
  • Live-Musik ist in der Wiener U-Bahn verboten. Nun können sich Musikerinnen und Musiker bei den Wiener Linien um eine Auftrittsgenehmigung bewerben.

Moderation: Igor Basic, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität