Prix Goncourt an Mathias Enard

Mathias Enard erhält den prestigiösen französischen Literaturpreis für seinen Roman «Boussole» (Kompass), der poetisch und essayistisch das ost-westliche Verhältnis ausleuchtet. Damit würdigt die Goncourt-Jury einen Autor, der vom Orient fasziniert ist. Eine Auszeichnung mit Symbolkraft

Farbige Porträtaufnahme von Mathias Enard .
Bildlegende: Mathias Enard studierte am Institut national des langues et civilisations orientales (INALCO) in Paris die arabische und persische Sprache. Keystone / AP JACQUES BRINON

Weitere Themen des Vorabends:

  • Die Kunstsammlerin Francesca von Habsburg, Tochter des Industriellen Hans Heinrich Thyssen-Bornemisza, sucht für ihre Kollektion zeitgenössischer Kunst ein neues Zuhause. In Zürich?
  • Morgen jährt sich die Ermordung des israelischen Premiers und Friedensnobelpreisträgers Yitzchak Rabin zum zwanzigsten Mal. Kein anderer Tod hat die israelische Gesellschaft so nachhaltig verändert
  • Zum Schweizer Buchpreis: Die Autorinnen erklären den Anfangssatz ihres nominierten Werks. Heute Ruth Schweikert

Moderation: Jodok Hess, Redaktion: Andreas Klaeui