Roberto Donettas historische Fotografien

Die historischen Fotografien des Samenhändlers Roberto Donetta, die er zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Tessiner Bleniotal fotografierte, haben einen ganz besonderen Reiz: Wir sehen eine heute untergegangene Welt, aber so, als sei sie noch da. Momentan zu sehen, in der Fotostiftung Schweiz.

Fünf Frauen mit weissen Blusen und schwarzen Röcken.
Bildlegende: Arbeiterinnen der Schokoladenfabrik Cima Norma, Dangio-Torre. Fondazione Archivio Fotografico Roberto Donetta, Corzoneso

Weitere Themen des Vorabends:

  • «Zivilcourage - Wie der Staat seine Bürger im Stich lässt»: In seinem neuen Buch will der Historiker Michael Wolffsohn den Staat wieder mehr in die Verantwortung nehmen.
  • Was hört eigentlich ein ungeborenes Kind im Mutterbauch? Jetzt haben britische Forscher einen Simulator vorgestellt, in dem man als Erwachsener quasi zurück in den Mutterbauch versetzt wird.
  • Mehr als zwanzig Horrorfilme liefen allein im vergangenen Jahr in türkischen Kinos – die Branche boomt. Und wer denkt, eine islamisch geprägte Gesellschaft und Horror würden sich ausschließen, der irrt.

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: Igor Basic