Stimmige neue Oper von Salvatore Sciarrino in der Mailänder Scala

Der Italiener Salvatore Sciarrino gehört zu den meistgespielten Komponisten unserer Zeit und er hat ein Faible für Barockmusik. Am Dienstag war die Uraufführung seiner neuen Oper «Ti vedo, ti sento, mi perdo». Eine gelungene Verbindung von Tradition und Moderne, meint unser Musikredaktor.

Der Künstler blättert durch ein grosses Notenblatt
Bildlegende: Salvatore Sciarrino imago/ZUMA Press

Weitere Themen:

  • Neue Dimension: In der Türkei sitzt der Geschäftsmann und Kulturmäzen Osman Kavala im Gefängnis. Er setzte sich für eine weltoffene Türkei ein.
  • Nur ein Einzelfall? Die Einschätzungen des Kunsthistorikers Roger Fayet zum gefälschten Mondrian-Werk im Zentrum Paul Klee.
  • Eine Pionierin: Die aussergewöhnlichen Reise-Fotografien der Schweizer Schriftstellerin und Reporterin Annemarie Schwarzenbach sind jetzt online.
  • Ein Tausendsassa: Der Sänger, Performer und Videokünstler Dorian Wood tritt in Bern auf.

Moderation: Barbara Peter, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität