Syrische Kulturszene in Istanbul gilt seit Jahren als Geheimtipp

Fast drei Millionen syrische Flüchtlinge haben in den letzten Jahren in der Türkei Zuflucht gefunden. Unter ihnen auch zahlreiche Kulturschaffende. Wie beeinflusst die Bosporusmetropole ihre Arbeit? Welche Themen prägen syrische Kunst und Kultur fünf Jahre nach Beginn des Aufstandes gegen Assad?

Ein Mann räumt ein Buch in einer Buchhandlung in ein Regal.
Bildlegende: Samer Al Kadri ist einer von vielen Syrer in Istanbul. Seine Buchhandlung ist auch Treffpunkt für die aus Syrien geflüchteten geworden. Keystone

Weitere Themen des Mittags:

  • Das Grab Jesu in der Jerusalemer Grabeskirche, die heiligste Stätte des Christentums, ist einsturzgefährdet und braucht eine Renovation.
  • In seinem Buch «Meinen Hass bekommt ihr nicht» beschreibt Antoine Leiris, wie er die Anschläge am 13. November 2015 von Paris verarbeitete.
  • Im Buch «Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit» analysiert der Gegenwartsdiagnostiker Harald Welzer die Folgen der Digitalisierung für unser Gemeinwesen.

Moderation: Remo Vitteli, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität