Solothurner Filmtage: Reisen ins Landesäussere

«Reisen ins Landesäussere», das ist der Name einer Reihe von historischen Filmen aus der Schweiz an den Solothurner Filmtagen, in denen Filmemacher aus der Schweiz die Welt erkundeten.

Aus dem Film «Cahier africain»: Vollbepackte Lastwagen stehen auf einem sandigen Platz.
Bildlegende: «Reisen ins Landesäussere»: An den Filmtagen in Solothurn sind in diesem Jahr Geschichten im Zentrum, die sonst in Vergessenheit geraten. PS Film & Filmpunkt GmbH

Wir haben drei Dokumentarfilme aus dem Programmheft herausgesucht, die unter dem gleichen Namen laufen könnten: Cahier africain von Heidi Specogna, Vallée du sel von Christophe Saber und Mirr von Mehdi Sahebi.

Zu Gast sind Marcy Goldberg und Mikael Krogerus.

Autor/in: Eric Facon