Allein

  • Mittwoch, 23. März 2016, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 23. März 2016, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 24. März 2016, 6:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 24. März 2016, 11:00 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 25. März 2016, 8:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. März 2016, 9:40 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. März 2016, 11:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. März 2016, 12:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. März 2016, 13:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. März 2016, 17:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 26. März 2016, 11:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 27. März 2016, 8:50 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 27. März 2016, 15:05 Uhr, SRF info
    • Montag, 28. März 2016, 14:35 Uhr, SRF info
    • Montag, 28. März 2016, 15:50 Uhr, SRF info
    • Montag, 28. März 2016, 17:05 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 29. März 2016, 10:30 Uhr, SRF 1

«Kulturplatz» erzählt diese Woche von Menschen, die alleine für etwas einstehen: für ihre Flüchtlingspolitik, für Menschenrechte, für die unermüdliche Suche nach Wissen. Eva Wannenmacher meldet sich vom Turm der Festung Munot, wo noch heute ein Wächter seinen historischen Dienst verrichtet.

Beiträge

  • Im Alleingang: Der einsame Kampf der mächtigsten Frau der Welt

    Angela Merkel ist mit der grössten Herausforderung ihrer politischen Karriere konfrontiert: der Bewältigung der Flüchtlingskrise. Die deutsche Bundeskanzlerin kämpft für ein Europa ohne Grenzen. Doch dieser Kampf hat sie vereinsamen lassen. Sogar Exponenten der eigenen Partei rücken von ihr ab. Die mächtigste Frau der Welt ist sich indes seit ihrer Kindheit gewohnt, «die Dinge mit sich auszumachen», wie es Jacqueline Boysen formuliert. Die Journalistin hat eine frühe Biografie zu Angela Merkel geschrieben - zu einer Frau, die sich nicht scheut, allein zu sein, um ihre Politik durchzusetzen.

    Silvan Lerch

    Mehr zum Thema

  • Allein in der Sperrzone: Doris Dörries «Grüsse aus Fukushima»

    Die deutsche Filmregisseurin Doris Dörrie setzt den Opfern von Fukushima ein filmisches Denkmal. Im Katastrophengebiet erzählt sie die Geschichte von Marie, die vor dem Verlust ihrer grossen Liebe nach Japan flieht, um Überlebenden der Tsunami-Katastrophe zu helfen. Doch die junge Deutsche bleibt in ihrer Verzweiflung gefangen. Erst bei einer älteren, störrischen Geisha, die auf eigene Faust in ihr zerstörtes Haus in der Sperrzone zurückzieht, findet sie Orientierung. Zwei unterschiedliche Frauen, die lernen müssen, sich von ihren Schuldgefühlen und der Last ihrer Erinnerungen zu befreien.

    Pascal Derungs

    Mehr zum Thema

  • Pionier der Wissenschaft: Gessners unbändiger Forschergeist

    Immer auf der Suche nach der Wahrheit: Conrad Gessner war ein Universalgelehrter durch und durch. Er bestätigte und verwarf bestehendes Wissen, indem er selbst sezierte, beobachtete und nach plausiblen Begründungen forschte. Doch Gessner war auch ein wunderbarer Zeichner, der ein beeindruckendes Gesamtwerk hinterliess, das dieses Jahr in Zürich gefeiert wird. In seiner «Historia animalium» versammelte der «Leonardo da Vinci der Schweiz» alle auf dieser Welt existierenden Lebewesen - und begründete damit die Zoologie.

    Julia Bendlin

    Mehr zum Thema

  • Gegen die Zwangsheirat: die Afghanin Sonita rappt sich frei

    Ihr Schicksal war vorbestimmt, wie das unzähliger anderer afghanischer Mädchen: Sonita soll von ihrer Familie als Braut verkauft werden - für 9000 Dollar. Doch sie wehrt sich - mit Musik. Ihr Rapsong, mit dem sie die Zwangsverheiratung junger Afghaninnen anprangert, macht Furore und ebnet ihr den Weg in die Freiheit. Heute studiert Sonita in den USA, von wo aus sie für Frauenrechte kämpft. Ihre unglaubliche Lebensgeschichte wird nun in einem berührenden Dokumentarfilm erzählt.

    Meili Dschen

    Mehr zum Thema