Beim Schweizer Wettbewerb um die Besten an den Tasten

  • Mittwoch, 13. Juni 2018, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 13. Juni 2018, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 14. Juni 2018, 6:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:45 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 15. Juni 2018, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. Juni 2018, 9:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. Juni 2018, 11:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. Juni 2018, 12:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. Juni 2018, 13:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 15. Juni 2018, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 17. Juni 2018, 8:50 Uhr, SRF info
    • Heute, 4:35 Uhr, SRF 1

Seit Anfang Juni hauen sie in die Tasten: 31 junge Pianisten und Pianistinnen aus der ganzen Welt bewerben sich bei einem der anspruchsvollsten Wettbewerbe weltweit - dem Concours Géza Anda. In vier Auswahlrunden müssen sie sich mit einem umfangreichen Repertoire beweisen. Nur einer wird gewinnen.

Beiträge

  • Der Startschuss zum Final

    Sie kommen aus Asien, Amerika und Europa, die Pianistinnen und Pianisten, die nach Zürich an den Concours Géza Anda eingeladen worden sind. Unter ihnen: Joachim Carr, 30, aus Norwegen und Claire Huangci, 28, aus den USA. Beide überzeugten die Jury in der ersten Runde und kämpfen um den Einzug in den Halbfinal. Hier dürfen nur noch sechs Kandidaten ihr Können unter Beweis stellen. Für wen zahlt sich die harte Arbeit aus? Wer wird es schaffen und darf weiter von der ganz grossen Pianistenkarriere träumen?

    Sophie Käser, Silvan Lerch

  • Von Träumen und Tränen

    Die Anforderungen an die Kandidatinnen und Kandidaten sind immens: Die Konzerte vor der Jury müssen perfekt sein. Und auch mental sind die Pianisten und Pianistinnen gefordert. In jeder Runde wird streng ausgesiebt. Zuletzt bleiben drei übrig, die am Final ihr Talent unter Beweis stellen dürfen. Da sind grosse Emotionen programmiert! Wie gehen die jungen Menschen damit um? Und was für ein Leben führen sie? Einblicke in ein Dasein, das auch einsam sein kann.

    Sophie Käser, Silvan Lerch

Artikel zum Thema