Bitte lächeln - Die grosse Welt der Emojis

  • Mittwoch, 15. November 2017, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 15. November 2017, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 16. November 2017, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 16. November 2017, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 17. November 2017, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 17. November 2017, 9:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 17. November 2017, 11:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 17. November 2017, 12:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 17. November 2017, 13:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 17. November 2017, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 19. November 2017, 13:35 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 19. November 2017, 15:05 Uhr, SRF info
    • Montag, 20. November 2017, 4:30 Uhr, SRF 1

Die einen lieben, die anderen verachten sie: Doch egal, wie man zu Emojis steht, sie sind nicht bloss eine Spielerei mit Bildzeichen. Als Ausdruck unseres Zeitgeists beeinflussen sie Kommunikation, Kunst und Wirtschaft. Bühne frei an der ZHdK für ein Gesellschaftsphänomen mit vielen Facetten!

«Kulturplatz» aus der Zürcher Hochschule der Künste

Beiträge

  • Der Siegeszug eines Lächelns

    Unsere Kleinsten benutzen sie oft und zahlreich. Doch Emojis darf man längst nicht als Kinderkram abtun. Unabhängig von Alter, Geschlecht oder Kulturkreis verwenden viele Menschen sie liebend gerne. Selbst ein ehemaliger US-Präsident, der sich Friedensnobelpreisträger nennen darf, integriert sie in seine Tweets. Warum sind wir derart von diesen Bildzeichen fasziniert? Mittlerweile haben sie es ja gar ins Museum und auf Kunstwerke geschafft; ja ganze Filme, Bücher und Musikstücke setzen sich mit ihnen auseinander. «Kulturplatz» ergründet das Geheimnis des Emoji-Erfolgs.

    Katharina Flieger

  • Der Beginn einer neuen Weltsprache?

    Smileys, Herzen, Kothaufen - die kleinen Bildchen sind aus den sozialen Medien nicht mehr wegzudenken und längst Teil unserer Alltagskommunikation geworden. Doch wie setzen wir sie ein? Welche Funktionen haben sie? Und besitzen sie gar das Potenzial, eine bildbasierte neue Weltsprache zu werden? Oder stossen sie dabei an ihre Grenzen als universell verständlicher Code? Der deutsche Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch befasst sich schon länger mit Emojis - und kommt zu überraschenden Erkenntnissen.

    Uta Kenter

    Mehr zum Thema

  • Mister Emoji - Mark Davis im Gespräch

    Als Präsident von Unicode wacht Mark Davis über die Vielfalt der offiziellen Emojis. Das Konsortium unter seiner Führung beschliesst jährlich, was für Bildzeichen neu in den «Kanon» aufgenommen werden. Und er achtet darauf, dass diese Neuzugänge auf allen digitalen Plattformen möglichst identisch aussehen. Nach welchen Kriterien geht der Kalifornier, der seit fünf Jahren in Zürich lebt und bei Google arbeitet, dabei vor? Wo liegen die Schwierigkeiten beim Design oder der Ausdeutung von Emojis? Und welches sind die Modelle für 2018? Eva Wannenmacher hat Mark Davis zum Gespräch getroffen.

    Nino Gadient

    Mehr zum Thema

  • Die Geschichte eines Erfolgs

    Sie kommen nicht von ungefähr - und schon gar nicht aus heiterem Himmel. Die Emojis sind das Resultat einer Entwicklung, die vor über fünfzig Jahren ihren Anfang genommen und verschiedene Generationen popkulturell geprägt hat. Der Blick zurück öffnet die Augen für technische Mittel und kommunikative Strategien, die sich in ständiger Veränderung befinden. Die Emojis von heute werden morgen denn auch schon ganz anders aussehen. Sie passen damit zum Fokus des schweizweiten Digitaltags, der sich am 21. November 2017 dem digitalen Wandel verschreiben wird.

    Christina Dietze

    Mehr zum Thema