Den Tunnel im Blick

  • Mittwoch, 1. Juni 2016, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. Juni 2016, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 2. Juni 2016, 6:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 2. Juni 2016, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 3. Juni 2016, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 3. Juni 2016, 9:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 3. Juni 2016, 11:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 3. Juni 2016, 12:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 3. Juni 2016, 13:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 5. Juni 2016, 8:00 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 5. Juni 2016, 9:10 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 5. Juni 2016, 11:05 Uhr, SRF info

Der Gotthard-Basistunnel schreibt das letzte Kapitel in der langen Schweizer Geschichte der Überwindung der Alpen. Eva Wannenmacher geht zurück auf Anfang: Sie wandert auf ältesten Wegen, einem Säumerpfad in der Leventina. «Kulturplatz» über Mythen und Mineure, zwischen Euphorie und Tunnelphobie.

Beiträge

  • Dämonen des Tunnels – Gedanken zur Einfahrt ins Innere des Berges

    Jeder und jede in der Schweiz kennt Tunnel seit Kindertagen, von Ausflügen und Ferienreisen per Zug oder Auto. Doch je länger die Durchquerung dauert, desto unheimlicher wird es. Im Tunnel ist niemals der Weg das Ziel. Es ist die in Stein gemeisselte Ausweglosigkeit – da bleibt nur die Flucht nach vorn und die Angst, den Ausgang nicht zu erreichen. Unfall, Wassereinbruch, Felseinsturz, Erdbeben – schnell produziert die Fantasie in der engen Felsenröhre ein Kaleidoskop von Gefahren. Ein Essay über den Kampf mit den Dämonen des Tunnels.

    Pascal Derungs

  • Mensch gegen Berg – Volker Hesses Spiel um Mythen und Mineure

    Das «Jahrhundertprojekt» am Gotthard wird zur Eröffnung mit theatralen Mitteln gefeiert. Regisseur Volker Hesse ist Routinier im Umgang mit Schweizer Mythen. Er hat beim Einsiedler Welttheater und den Altdorfer Tellspielen inszeniert. Nun hat sein Spiel um Mythen und Mineure Premiere. Gleich an zwei Orten in der Nähe von Nord- und Südportal hat er seit eineinhalb Jahren seine Inszenierung mit rund 600 Darstellerinnen und Darstellern vorbereitet. Ein sinnliches Mammutprojekt zur Würdigung einer «gewaltigen industriellen Grossanstrengung». «Kulturplatz» hat Volker Hesse begleitet.

    Uta Kenter

    Mehr zum Thema

  • Der Preis des Fortschritts – Erinnerung an die toten Tunnelbauer

    199 Tote - so viele Menschen starben beim Bau des ersten Gotthard-Tunnels 1882. In der Zwischenzeit sind enorme technische Fortschritte erfolgt. Dennoch ging es auch beim Bau des Gotthard-Basistunnels nicht ohne Todesopfer: 9 Männer starben. An sie soll nun auf besondere Art erinnert werden - mit einer Gedenkstätte in Erstfeld UR. Es ist eine gebaute Hommage an die Mineure, die ihr Leben für das Jahrhundertprojekt gelassen haben. Denn der Fortschritt hat noch heute seinen Preis.

    Nino Gadient

    Mehr zum Thema

  • Atelierbesuch in Göschenen – Tunnelkunst im Gotthardgebiet

    Der durchlöcherte Gotthard ist Material für Schweizer Künstlerinnen und Künstler. Im «Kunstdepot Göschenen» laufen die Vorbereitungen für eine Ausstellung auf Hochtouren: «Erdtaucher» werden gegossen und ein Lichtwagen gezimmert. «Kulturplatz» hat Direktorin Barbara Zürcher vom Haus für Kunst Uri bei einem Werkstattbesuch in die Ateliers begleitet. Bevor ab Mitte Juni die grosse Ausstellung «Dall'altra parte» in Göschenen UR, auf der Passhöhe und in den Tunnelgängen und Kavernen des ehemaligen Reduits zu sehen ist.

    Nicole Salathé

    Mehr zum Thema