Die EXPOnierte Schweiz

  • Mittwoch, 29. April 2015, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 29. April 2015, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 30. April 2015, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 30. April 2015, 10:35 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 1. Mai 2015, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 1. Mai 2015, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 1. Mai 2015, 11:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 1. Mai 2015, 12:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 1. Mai 2015, 13:35 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 3. Mai 2015, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 3. Mai 2015, 15:05 Uhr, SRF info
    • Montag, 4. Mai 2015, 10:30 Uhr, SRF 1

«Kulturplatz» ist zu Gast in Sachseln OW, beim geografischen Mittelpunkt der Schweiz. Zwei Tage vor Eröffnung der Expo Milano 2015 fragt Gastmoderatorin Aline Inhofer aus Genf den Verantwortlichen des Bundes, Nicolas Bideau: «Welches Bild der Schweiz soll an der Expo in die Welt getragen werden?».

Beiträge

  • Salz, Kaffee und Apfelringe – der Schweizer Pavillon an der Expo

    Am Anfang stand einen kühne Idee: Der Schweizer Pavillon an der Weltausstellung in Mailand sollte essbar sein. Doch aus der Delikatesse Schweiz ist nichts geworden. Zu viel Prestige steht an Weltausstellungen auf dem Spiel, denn erwartet werden immerhin zwei Millionen Besucherinnen und Besucher. «Kulturplatz» zeichnet mit den Architekten den Weg von der Idee zum fertigen Pavillon nach und fragt, was an Salz, Kaffee, Leitungswasser und Apfelringen so schweizerisch ist.

    Meili Dschen

    Mehr zum Thema

  • Morgarten, Marignano, Mythenbildung – die Schweiz im Clinch

    Ein Thema beherrscht im Moment die politische Debatte: Was sind die Schweizer Mythen eigentlich wert? Während Historiker wie Thomas Maissen versuchen, die alten Heldengeschichten zurechtzurücken, weben die Nationalkonservativen unter Christoph Blocher genüsslich am Stoff, aus dem die Schweizer Neutralität sein soll. Rückwärts geht der Blick, 500 Jahre bis zu Marignano – ein Deutschschweizer Sonderfall jedoch, der die französische Schweiz ausschliesst.

    Richard Herold

    Mehr zum Thema

  • Adieu Strahlenmeer – gesucht wird die neue Schweizer Hymne

    Altbacken, sperrig, zu religiös sei der Schweizerpsalm. Das findet die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) und hat einen Künstlerwettbewerb für eine neue Hymne ins Land gerufen. Sechs Vorschläge stehen jetzt zur Wahl. Die neuen Hymnentexte basieren auf den Werten Frieden, Freiheit, Demokratie, Unabhängigkeit und Solidarität. Alle Userinnen und User können per Onlinevoting ihre Lieblingsversion wählen. Das Ziel der Initianten ist ambitioniert: Die neue Hymne soll zu einem flächendeckend anerkannten und bekannten Ohrwurm werden.

    Sibilla Semadeni

    Mehr zum Thema

Artikel zum Thema