Die menschliche Stimme - was und wen sie zu verändern vermag

  • Mittwoch, 31. Januar 2018, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 31. Januar 2018, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 1. Februar 2018, 5:55 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 1. Februar 2018, 11:00 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 2. Februar 2018, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 2. Februar 2018, 9:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 2. Februar 2018, 11:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 2. Februar 2018, 12:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 2. Februar 2018, 13:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 2. Februar 2018, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 4. Februar 2018, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 4. Februar 2018, 15:00 Uhr, SRF info
    • Montag, 5. Februar 2018, 4:35 Uhr, SRF 1

Die Stimme sagt über die Stimmung eines Menschen mehr aus als Mimik oder Gestik. Doch sie verrät nicht nur einiges über das Individuum, sondern auch über dessen Umgebung. Welchen Einfluss hat der gesellschaftliche Wandel auf sie? Und wie beeinflusst sie die Gesellschaft? Die Stimme: ein Seismograph.

Kulturplatz heute mit Tobias Müller.

Beiträge

  • Stimmkünstler Andreas Schaerer

    Im Gespräch mit Kulturplatz-Moderator Tobias Müller und in Bernard Webers Film «Der Klang der Stimme» begegnen wir Andreas Schaerer, der seit Kindestagen mit seiner Stimme experimentiert. Diese Leidenschaft machte er zu seinem Beruf und reist seit Jahren als Musiker und Komponist mit verschiedensten künstlerischen Projekten durch die Welt. Der Film «Der Klang der Stimme» wurde ausserdem für den Prix du Public der Solothurner Filmtage 2018 nominiert.

    Mehr zum Thema

  • Frauen- und Männerstimmen - der Abstand hat sich halbiert

    Stimmung und Veränderungen in der Gesellschaft spiegeln sich in unseren Stimmen wider. Genauer: in den weiblichen. Frauen sprechen durchschnittlich um einige Töne tiefer als noch vor 50 Jahren; nähern sich also den Männerstimmen an. Der Grund: die Emanzipation. Das sind die jüngsten Studienergebnisse des Leiters der Sektion Phoniatrie und Audiologie am Universitätsklinikum Leipzig, Michael Fuchs. Der Stimmforscher klärt auf, welchen Einfluss unsere Stimmen auf die Gesellschaft und die Gesellschaft auf unsere Stimmen hat.

    Nicole Salathé

    Mehr zum Thema

  • Der frühe Stimmbruch - über Gründe und Konsequenzen

    Im 18. Jahrhundert leitete Johann Sebastian Bach den heute weltbekannten Thomanerchor in Leipzig. Damals hatten Jungs den Stimmbruch mit circa 17. Heute liegt das Durchschnittsalter bei frühen 13. Michael Fuchs, früher selbst Mitglied des Knabenchores und seit 2004 Leibarzt der jungen Sänger, kann den Stimmwechsel ziemlich exakt vorhersagen und weiss, was dessen Verlagerung in junge Jahre für Chor und Gesellschaft bedeutet.

    Nicole Salathé

    Mehr zum Thema

  • Wer spricht denn da? - synthetische Stimmen täuschend echt

    Stellen Sie sich vor, jemand spricht mit Ihrer Stimme. Stellen Sie sich vor, man könnte Ihnen alles in den Mund legen, weil sich Ihre Stimme kopieren lässt. Seit Jahrzehnten versuchen Forscher, die synthetisch erzeugte Stimme menschlich tönen zu lassen. Doch bisher mit wenig Erfolg. Letztes Jahr hat ein kanadisches Start-up eine Software entwickelt, die mit fünf Minuten Material einer Stimme jeden beliebigen Satz sprechen kann. Wird man bald jede Stimme kopieren können? Wird es die Stimme als einmaliges Erkennungsmerkmal bald nicht mehr geben?

    Stefan Zucker

    Mehr zum Thema