Jeder Zeit ihre Monster

  • Mittwoch, 5. April 2017, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 5. April 2017, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. April 2017, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 6. April 2017, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 7. April 2017, 8:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 7. April 2017, 9:40 Uhr, SRF info
    • Freitag, 7. April 2017, 11:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 7. April 2017, 12:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 7. April 2017, 13:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 7. April 2017, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 9. April 2017, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 9. April 2017, 15:05 Uhr, SRF info

Sie lauern überall, in dunklen Kellern, in fernen Universen – und neuerdings auch im Weissen Haus. Monster sind popkulturelle Fantasien und Ausgeburten archaischer Ängste, sie sind Grauen und Faszinosum in einem. «Kulturplatz» über vergangene, unvergängliche und ganz moderne Monstrositäten.

Beiträge

  • Trump als Filmmonster – das neue Buch von Georg Seeßlen

    Ist Donald Trump ein Monster? In der Art, wie er Politik inszeniert – ja. Ist er Volksheld? Auf jeden Fall. Ein Tycoon, ein Selfmade-Mann? Auch das. Ein Kämpfer gegen das Establishment? Damit hat er gespielt. – All diese Zuschreibungen sind mediale Vorbilder, die Donald Trump zum mächtigsten Mann der Welt werden liessen. Der Kulturkritiker und Filmpublizist Georg Seeßlen beschreibt in seinem Buch «Trump – Populismus als Politik» den US-Präsidenten als Produkt der Kulturindustrie und stellt dabei die Frage nach der Zukunft unserer Demokratie.

    Eduard Erne

    Mehr zum Thema

  • Wie der Golem ins Emmental kam – der Gotthelf'sche Comic

    Eine übermenschliche Kreatur, von einem weisen Rabbi aus Lehm geformt, zum Schutz bedrohter Juden, der Schrecken all ihrer Feinde: Das ist der Golem, wie ihn die hebräische Mythologie überliefert. Im neuen Schweizer Comicband «Golem im Emmental» trifft dieses Monster in Lützelflüh auf den Schweizer Nationaldichter Jeremias Gotthelf persönlich, zu einem Ringen um Leben und Tod, in Szenerien wie aus einem Spaghettiwestern.

    Pascal Derungs

    Mehr zum Thema

  • Unterschätzte Ungeheuer – warum Fotograf Levon Biss Insekten mag

    Sie sind klein, aber sie haben es in sich: Den Dinosauriern sind sie schon über den Rücken gekrabbelt, und es wird sie auch noch geben, wenn die Menschen sich durch einen Atomschlag selbst vernichtet haben. Insekten sind in vielem dem Menschen überlegen – und das ist unheimlich und faszinierend zugleich. Der englische Fotograf Levon Biss hat sich an die zähen Viecher mit vielfacher Mikrolinse rangemacht und sie fotografisch perfekt inszeniert.

    Sibilla Semadeni

    Mehr zum Thema

  • Vom Mädchen zum Monster – der starke Auftritt der Ella Rumpf

    Im neuen deutschen Kinofilm «Tiger Girl» begeistert sie in der Rolle der aufmüpfigen Draufgängerin, die ihrer schüchternen Freundin das Dreinschlagen beibringt – und damit schlafende Geister weckt. Die erst 22-jährige Schweizerin gilt als Senkrechtstarterin, und starke rebellische Frauenrollen sind bis jetzt ihre Spezialität. Dabei, so vertraut sie «Kulturplatz» an, sei sie privat manchmal viel zu höflich.

    Sandra Steffan

    Mehr zum Thema