Mit Eva Wannenmacher aus dem Kunstmuseum Chur

  • Mittwoch, 18. September 2013, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 18. September 2013, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 19. September 2013, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 19. September 2013, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 20. September 2013, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 20. September 2013, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 20. September 2013, 11:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 20. September 2013, 12:25 Uhr, SRF info
    • Samstag, 21. September 2013, 20:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 21. September 2013, 21:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 22. September 2013, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 22. September 2013, 15:05 Uhr, SRF info

Kulturplatz besucht den «Nationalpark» des Künstlerpaars Steiner-Lenzlinger in den Räumen des Bündner Kunstmuseums. Dort lassen die geöffneten Fenster jedes Wetter herein, Pflanzen- und Kristallwelten blühen und wachsen. Der ideale Ort, um über das Verhältnis zwischen Mensch und Natur nachzudenken.

Beiträge

  • Reise in die unberührten Landschaften des Planeten

    Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado ist ein epischer Bildererzähler. Acht Jahre war er unterwegs, um seine fotografische Liebeserklärung an den Planeten zu schaffen. Das Ergebnis ist ein monumentales Werk: «Genesis» zeigt unberührte Landschaften, wilde Tiere - und Urvölker, die fern jeglicher Zivilisation leben. Salgados Anliegen ist die Wiederannäherung der Menschheit an die Natur. Das Musée de l'Elysée in Lausanne präsentiert nun dieses engagierte Mammutprojekt in Schwarz-Weiss.

    Igor Basic

    Mehr zum Thema

  • Die zeitgemäss-poetische Landschaftsarchitektur von Günther Vogt

    In der zunehmend digitalen Welt erlebt die Landschaftsarchitektur einen Bedeutungszuwachs. Die Menschen in den Städten sehnen sich wieder nach unmittelbaren Erlebnisräumen. Der international renommierte Landschaftsarchitekt Günther Vogt, mit Büros in Zürich, London und Berlin, weiss diese Sehnsucht auf zeitgemäss-poetische Weise zu erfüllen. Nach Arbeiten wie der Masoala-Halle in Zürich oder dem Areal um die Münchner Allianz Arena macht sich das Büro Vogt nun an die nächste Herkulesaufgabe, einen riesigen Park in der Nähe des Londoner Flughafens Heathrow.

    Markus Tischer, Nino Gadient

    Mehr zum Thema

  • Theaterautorin Laura de Weck wirbelt alte Sprachbilder auf

    «Migranten», «Expats», «Asylbewerber» - Vokabeln, die ein starres, festgefahrenes Bild von Ausländern beschreiben. Die junge Theaterautorin Laura de Weck glaubt an die Kraft des Theaters. Sie sucht nach einer Sprache, die wieder wirkt - und bewirkt, dass die Menschen neu über Dinge nachdenken. In ihrem Sprachkonzert namens «Espace Schengen» werden politische Parolen zu Schlagern und Gerichtstexte zu Gedichten. «Kulturplatz» hat Laura de Weck bei den Proben getroffen.

    Sibilla Semadeni

    Mehr zum Thema

  • Marcel Reich-Ranicki ist gestorben

    Der einflussreiche Literaturkritiker verstarb 93-jährig in Frankfurt. Kulturplatz liest in seiner Autobiografie «Mein Leben« und erinnert so an den Mann, der das Gespräch über Bücher erst fernsehtauglich machte. Marcel Reich-Ranicki, 1920 als Sohn deutsch-polnischer Eltern jüdischer Herkunft geboren, wächst in Berlin auf. 1938 wird er von den Nazis nach Polen deportiert. Er verbringt die Kriegsjahre im Warschauer Ghetto und im polnischen Untergrund. Trotz seiner erschütternden Erlebnisse kehrt er nach dem Krieg nach Deutschland zurück und macht eine beispiellose Karriere als Literaturkritiker.

    Eduard Erne, Nino Gadient