Mit Eva Wannenmacher aus der Männerwelt

  • Mittwoch, 2. Oktober 2013, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 2. Oktober 2013, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 3. Oktober 2013, 6:02 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 3. Oktober 2013, 10:39 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 4. Oktober 2013, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 4. Oktober 2013, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 4. Oktober 2013, 11:23 Uhr, SRF info
    • Freitag, 4. Oktober 2013, 12:28 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 6. Oktober 2013, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 6. Oktober 2013, 15:05 Uhr, SRF info

«Wann ist man ein Mann?» Das fragen gleich zwei Ausstellungen in Basel und in Bern. Seit Jahren ist von einer Krise der Männer die Rede. Aber ist der «neue» Mann« bereits sichtbar? Eva Wannenmacher auf der Suche nach neuen Männerbildern – umgeben von klassischer Männlichkeit im Basler Antikenmuseum.

Beiträge

  • Hugh Jackman – Mann ohne Makel

    Der Schauspielstar Hugh Jackman wurde jüngst am Zurich Film Festival mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet und frenetisch bejubelt. Zu Recht - denn am 44-jährigen Australier ist einfach nichts auszusetzen. Er scheint klassische Schönheit mit Intelligenz und Humor zu vereinen. «Kulturplatz» hat mit Jackman über Männlichkeit gesprochen, über das Vatersein - und über die Etiketten, die einem «Sexiest Man Alive» angeheftet werden.

    Sandra Steffan

    Mehr zum Thema

  • Sind die Männer das neue «schwache Geschlecht»?

    Das Kunstmuseum Bern beleuchtet vom 18. Oktober 2013 bis zum 9. Februar 2014 ein neues Männerbild in der Kunst. Unter dem Titel «Das schwache Geschlecht» sind Männer zu sehen, die öffentlich weinen und zu ihren Emotionen stehen. Die britische Künstlerin Sam Taylor-Johnson möchte männliche Ikonen der Gegenwart neu zeigen. Die Arbeit entstand über mehrere Jahre. Erst als Hollywood-Ikone Paul Newman zusagte, trauten sich auch seine Kollegen, vor Taylor-Johnsons Kamera zu weinen. Stark oder schwach? «Kulturplatz» auf der Suche nach dem neuen Mann.

    Nino Gadient

    Mehr zum Thema

  • Gebrochene Krieger: Elisabeth Real fotografiert Irak-Veteranen

    Seit dem 11. September 2001 wurden in den USA rund 800 000 Kriegsveteranen in Spitälern behandelt. Ein Drittel von ihnen leidet an posttraumatischen Beschwerden und ist auf psychiatrische Hilfe angewiesen. Aufgrund dieses alarmierenden Befunds hat die Schweizer Fotografin Elisabeth Real US-Soldaten begleitet. Entstanden ist ein Lesebuch mit berührenden Fotografien, ein Blick hinter deprimierende Zahlen, auf das einzelne Schicksal.

    Stefan Zucker

    Mehr zum Thema

  • Für immer beste Freunde

    Tom Sawyer und Huckleberry Finn, Goethe und Schiller. Oder Ernie und Bert: Warum werden Knaben und Männer zu besten Freunden? Der Autor Tobias Rüther beleuchtet die lebenslange Freundschaft unter Männern als grosses Abenteuer. In seinem Buch «Männerfreundschaft» erzählt er von aussergewöhnlichen und alltäglichen Beziehungen unter Männern. Sind diese Beziehungen so etwas wie Liebe? Eine Art Kulturgeschichte der Männerfreundschaft.

    Eduard Erne

    Mehr zum Thema