Mit Eva Wannenmacher im Dekor von Verdis «Attila»

  • Mittwoch, 19. Juni 2013, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 19. Juni 2013, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 20. Juni 2013, 6:02 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 20. Juni 2013, 10:34 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 21. Juni 2013, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 21. Juni 2013, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 21. Juni 2013, 11:56 Uhr, SRF info
    • Freitag, 21. Juni 2013, 13:31 Uhr, SRF info
    • Samstag, 22. Juni 2013, 19:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 23. Juni 2013, 8:42 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 23. Juni 2013, 15:05 Uhr, SRF info

Giuseppe Verdis Oper «Attila» wird im Rahmen der St. Galler Festspiele in einer Inszenierung von Stefano Poda gezeigt. Dirigent: Antonino Fogliani. Aufführungen vom 21. Juni bis 5. Juli 2013.

Beiträge

  • Gottes blutiger Himmel

    Vor wenigen Monaten entkam Fawwaz Haddad der Hölle von Damaskus. In seinem ersten auf Deutsch übersetzten Roman «Gottes blutiger Himmel» beschwört der syrische Schriftsteller ein bedrückendes Bild der sich scheinbar unaufhaltsam drehenden Gewaltspirale im Nahen Osten. Bei seinem Besuch in Zürich hinterliess Haddad den Eindruck eines Mannes, der in seinem Werk um die Zukunft einer Gesellschaft ringt.

    Eduard Erne

    Mehr zum Thema

  • Bittersüsses Erfolgserlebnis auf dem Taksim-Platz

    Eine dramatische Geschichte erzählt die Genferin Ufuk Emiroglu in ihrem Film: wie ihr türkischer Vater in den 1970er-Jahren auf dem Taksim-Platz in Istanbul protestierte, gefangen und gefoltert wurde und wie er mit seiner Familie in die Schweiz floh, wo die Familie dennoch auseinanderbrach. Letzte Woche wurde Ufuk Emiroglu für ihren Film an den Dokumentarfilmtagen Istanbul ausgezeichnet - genau da, wo schon ihr Vater protestierte: auf dem Taksim-Platz.

    Lisa Röösli

  • Attilas kunstvoll inszeniertes Trümmerfeld

    Vor der Kathedrale St. Gallen herrscht Zerstörung und Verwüstung - eine minutiös und aufwendig inszenierte Verheerung allerdings, die auf dem Reissbrett von Regisseur und Bühnenbildner Stefano Poda entstand. «Kulturplatz» beobachtete, wie das monumentale Bühnenbild für die Verdi-Oper «Attila» Gestalt annahm.

    Coen Kaat

    Mehr zum Thema

  • Martin Walkers paradiesische Heimat Périgord

    Die Krimis rund um den sinnesfreudigen Polizeichef Bruno Courrèges fliegen ihrem Autor Martin Walker nur so zu. Denn Walker wohnt in einer der malerischsten Gegenden Europas: im südfranzösischen Périgord. Der schottische Krimiautor, früher erfolgreicher Journalist für den «Guardian», empfängt «Kulturplatz» zuhause und zeigt dabei eine weitere Begabung: als begnadeter Tourismusmanager für seine Wahlheimat.

    Uta Kenter

    Mehr zum Thema

Mehr zum Thema