Andres Jimenez Quintet am Jazz Festival Schaffhausen

Dass für die Deutschschweiz die Romandie zumindest in jazzmässiger Hinsicht weitgehend Terra Incognita ist, zeigte sich wieder einmal beim Auftritt des Andres Jimenez Quintets am Jazzfestival in Schaffhausen.

Den Pianisten Andres Jimenez kannte in Schaffhausen beinahe niemand, und er und seine Band überraschten sein Publikum (und zahlreiche anwesende Musiker) mit seinem druckvollen und virtuosen Hardbop ganz in der Tradition der Blue Note-Musiker der 1960er-Jahre. Vor allem auch die beiden Bläser, der Saxophonist Manuel Gesseney und der Trompeter Jeff Baud zeigten sich jedem Tempo und jeder Akkordfolge gewachsen. Zum grossen Vergnügen der Harcore-Jazzfans im Kammgarn!

Das Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Beat Blaser