Die faszinierende Welt der Angst

Selbsterfahrungsbücher sind im Trend: Von der Couch-Potato, die sich plötzlich die Sohlen von den Schuhen wandert bis zu Tagebüchern über allerlei Ess- oder Sexpraktiken ist alles dabei.

Jaimal Yogis: Die faszinierende Welt der Angst (Riemann Verlag)
Bildlegende: Jaimal Yogis: Die faszinierende Welt der Angst (Riemann Verlag)

Diese Bücher mögen unterhaltend sein, aber es fehlt ihnen an fundierten Informationen und so hallen sie nicht nach. Ein anderer "Typ" von Selbsterfahrungsbuch ist "Die faszinierende Welt der Angst" von Jaimal Yogis. Der Amerikaner ist Surfer und Schwimmer, der beim Sport erfahren hat, wie das weitum unbeliebte Gefühl Angst zum Motor wird, wenn man es zulässt.

Und so ist Jaimal Yogis aufgebrochen, um die Welt der Angst zu entdecken. Er lotet physische und psychische Ängste wie Todes- Verlust und Versagensängste aus und spickt seinen Bericht mit Forschungsergebnisse von führenden Neurowissenschaftlern. Nach diesem Buch weiss man mehr: Über die Angst, über uns Menschen und über sich selber.

Leseprobe, Seite 73:
Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass wir beim Verfolgen eines sportlichen TV-Ereignisses ebenso wie die Athleten Adrenalin bzw. Dopamin ausschütten, wenn auch wesentlich geringere Mengen. Dopamin ist ein Neurotransmitter, der unser Wohlbefinden stigert, wenn wir uns verlieben, Sport treiben, Kaffee trinken, Sex haben und andere schöne Dinge tun. Es stärkt unsere Motivation, damit wir in die Gänge kommen und unsere Furcht vor Hindernissen überwinden.

Jaimal Yogis: Die faszinierende Welt der Angst
Riemann Verlag, 256 Seiten
ISBN: 978-3-570-50164-1

Autor/in: Tanja Kummer