Die Schuld einer Mutter

Viele Mütter und Väter kennen das: Die Tage verfliegen wie in einem Rausch aus Arbeit, Hausarbeit, Kochen, Kinder versorgen, Sport und allenfalls noch Sozialkontakten. Kann es denn wundern, dass in diesem Stress ein schlimmer Fehler passiert?

Paula Daly: Die Schuld einer Mutter (Manhattan)
Bildlegende: Paula Daly: Die Schuld einer Mutter (Manhattan)

Die Englische Autorin Paula Daly operiert in ihrem Debütroman mit einem Gedanken, der uns allen immer wieder im Kopf herumkugelt: «Uff, zum Glück ist nichts passiert.» Schliesslich balancieren viele Mensch tausend Aufgaben gleichzeitig und wundern sich immer, dass bislang keine Katastrophe passiert ist.

So auch Lisa Kallisto, die mit Mann, Kindern und Hunden in einem Vorort in England wohnt. Sie ist komplett überfordert von ihrem Leben, das einen krassen Einschnitt erlebt, als die Tochter ihrer besten Freundin verschwindet. Und diese Tochter, Lucinda, war während der Zeit, in der sie verschwunden ist, in Lisas Obhut ...

Ein Pageturner erster Güte, der mit den Gewissensbissen junger Eltern spielt und mit seinen Lügen und Intrigen, die in dieser vermeintlichen englischen Kleinstadtidylle gang und gäbe sind, an die TV-Serie "Desperate Housewives" erinnert.

Leseprobe, Seite 23, Lisa erzählt:

Wir wohnen zur Miete in einem zugigen Haus in Troutbeck. Troutbeck liegt am östlichen Ufer des Lake Windermere und taucht vorzugsweise in Bildbänden mit Titeln wie «Die malerischsten Dörfer Englands» auf. Angeblich stehen in Troutbeck zweihundertsechzig Häuser, allerdings frage ich mich, wo deren Bewohner sich die ganze Zeit verstecken. Auf der Strasse sehe ich sie jedenfalls kaum. Natürlich handelt es sich bei den meisten Gebäuden um Ferienhäuser. Viele andere gehören älteren Leuten, die sich hier zur Ruhe gesetzt haben; vermutlich nehmen sie hauptsächlich deswegen nicht am Alltagsleben teil, weil sie keine schulpflichtigen Kinder mehr haben.

Paula Daly: Die Schuld einer Mutter
Manhattan Verlag, 352 Seiten
ISBN: 978-3-442-54735-7

Autor/in: Tanja Kummer