Krimi trifft Komödie: «Oktoberblau»

Wo Krimi draufsteht ist auch eine Komödie drin auf jeden Fall beim Buch «Oktoberblau» der Autorin Susy Schmid, gebürtige Gebenstorferin, die mit jedem Wort ihres Buches gute Laune verbreitet.

Susy Schmid: Oktoberblau (Cosmos Verlag)
Bildlegende: Susy Schmid: Oktoberblau (Cosmos Verlag)

Die runde Europäerin ist Evi Gygax, ihres Zeichens Buchhändlerin. Sie ist nach dem unfreundlichen Ende einer Beziehung in Rom und möchte ausspannen, auf den Spuren der Geschichte der ewigen Stadt wandeln und mit ihrer besten Freundin Bibiana plaudern. Und essen und ... essen! Evi ist ein Genussmensch. Nun finden sie und Bibiana aber zwischen ihren kulinarischen Ausflügen sozusagen zwischen Gorgonzola-Sorbet und Tramezzini eine Leiche in einer Badewanne und flüchten. Aber während Evis Oktoberaufenthalt in Rom bleibt es nicht bei dieser einen Leiche ...

«Evi fühlte sich laufend besser. (...) Der kleine Hund, als welchen sie sich ihre Unternehmungslust gern vorstellte, war die letzten zehn Tage lang flach atmend und kränkelnd in seinem Körbchen gehangen und hatte nachts den Mond angefiept. Jetzt aber sah sie ihn an sich vorbeitraben, auf grossen Welpenpfoten und mit fliegenden Welpenohren, sah ihn über die Schwelle auf den Vorplatz springen und nach Welpenart mit dem Hintern bremsen. Auffordernd drehte er sich nach Evi um.

Eine südkoreanische Touristin schaute sich befremdet um, als die runde Europäerin neben ihr plötzlich unmotiviert lachte und «Ist ja gut, ich komme!» in die Luft hinausrief.»

Wie die Buchhändlerin zusammen mit einem alten Bekannten (der manchmal auch eine alte Bekannte ist  ...) den Verbrechen auf die Schliche kommt, empfiehlt sich in diesem stilistisch eigen- und einzigartigen Buch nachzuschmöckern. Susy Schmid sie gehört zu den Swiss Crime Ladies, einer Vereinigung von sechs Schweizerinnen, die Krimis schreiben weiss wie man unterhaltend erzählt, ihr Stil ist smart, schmissig und durch die vielen schweizerdeutschen Ausdrücke von den «Finken» bis zum «Schangli» die sie in die Handlung verstrickt, insbesondere für die Schweizer Leserinnen und Leser ein Textlesefest.

Redaktion: Tanja Kummer