Lyrik von Jetzt

Goethe, Schiller und Eichendorff alle tot. Und jetzt? Babelsprech ist eine Plattform junger deutschsprachiger Dichter. Die neue Generation von Lyrikern. Grade ist ein neuer Gedichtband erschienen: "Lyrik von Jetzt"

Michael Fehr
Bildlegende: Michael Fehr SRF 3

Die wichtigsten Stimmen der jungen deutschsprachigen Lyrik in einem Band. Autorinnen und Autoren unter 35 aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Michael Fehr ist einer der drei Herausgebern von "Lyrik von Jetzt" & weiter sorgt er dafür, dass junge Dichter im Gespräch bleiben durch die Plattform Babelsprech.

Eine neue Generation von jungen Autorinnen und Autoren ist in den letzten Jahren auf den Plan getreten in der deutschen Lyrik: mit eigenen Büchern, in Anthologien und Zeitschriften, in Blogs, aber nicht zuletzt auch auf Lesebühnen in allen Metropolen und in der Provinz. Lautstark macht sie von sich reden, und wird wahrgenommen: Von Lesern, aber eben auch und vielleicht sogar vor allem von Zuhörern und Zuschauern. Es zeigt sich: Die Sprechweisen sind ausserordentlich heterogen, und faszinierend sind die Interferenzen, das Gespräch untereinander, die Auseinandersetzung zwischen Gruppierungen, deren Neuzusammensetzung. Die Besonderheit dieses von der Literaturwerkstatt Berlin initiierten Projekts: Junge Lyriker von der Nord- und Ostsee bis südlich der Alpen fanden in Kontakt zueinander und begannen einen intensiven Austausch ihrer Arbeiten. In den drei Ländern fand eine Vielzahl von Veranstaltungen statt, auf denen sie sich mit enormer öffentlicher bzw. medialer Wahrnehmung präsentierten. Das Ergebnis in der klassischen Buchform ist jetzt zu besichtigen.

Leseproben

mein vater hat ein loch
in der hand
und wenn man ganz genau schaut
sieht man da durch
bis ans ende der welt

(Michelle Steinbeck)

Sie wohne im Koffer
sagte sie, ein Sesselchen, drei Bücher
das müsse reichen
keine Kehrwoche mehr, keine flüsternden Nachbarn
nur ein Küchentisch fehle manchmal
die langen Stunden mit Zigaretten und Wein
und doch, besser wären nur
Zelt und Kamel

(Moritz Gause)

Ich beging zu viele Ideen.
Ein See ist pathetisch, wenn das Meer gar nicht fern liegt.
0,0283. Fantastische Winzigkeit, sodass es fast wieder ins Grosse geht.
Eine Party am Strand. Gebrechlichkeit als etwas Behutsames feiern. Unter gesprächigen Palmen Bedeutung verschieben auf Morgen.
Handlung. Thumbnails. Schöner Zufall.

(Christiane Heidrich)

Vielleicht, dass ich dir einen Brief schreibe.
Du könntest ihn zur Seite legen
ohne ein Wort darin zu lesen.
Bloss nachsehen wo ich ihn aufgegeben habe
und mir sagen wo ich zu Hause bin.


(Sascha Garzetti)

Lyrik von Jetzt 3
Babelsprech
Herausgegeben von Max Czollek, Michael Fehr & Robert Prosser
Wallstein Verlag, 360 Seiten
ISBN: 978-3-8353-1739-0

Autor/in: Nora Zukker