So ein Tag, so liebestoll wie heute ...

Spätestens am Valentinstagmuss fragt man sich, wie man es auch dieses Jahr wieder schafft, dass die Frühlingsgefühle in der langjährigen Beziehung Einzug halten. Mit den folgenden drei Büchern findet man Antworten. 

Tagebuch für Paare
Bildlegende: Tagebuch für Paare

Tipp 1: Tagebuch für Paare

Gemeinsam lachen, kreativ sei und diskutieren:

In diesem Buch für Paare finden sich liebevolle, hintersinnige und witzige Tagebuchseiten mit Fragen und Aufgaben, die man gemeinsam ausfüllen kann. So findet man in Diskussionen, dokumentiert gute und schlechte Zeiten und hält Erinnerungen fest. Spass ist bei dieser Zweisamkeits-Angelegenheit garantiert!

Doro Ottermann: Tagebuch für Paare
Mosaik Verlag, 240 Seiten
ISBN: 978-3-442-39211-7

Auszug: Siehe Bild

Tipp 2: simplify your love

Für neue ungeahnt tiefe Dimensionen in einer Beziehung:

Dieser umfassende Beziehungsratgeber kommt erfreulich schwung- und humorvoll daher. Er begleitet durch verschiedene Phasen einer Beziehung, zeigt verblüffende Ansätze für neue Sichtweisen und geht immer wieder von der Stärkung des Individuums aus, um die Partnerschaft zu festigen. 

Marion & Werner Küstenmacher: Simplify your love
Knaur Verlag, 368 Seiten
ISBN: 978-3-426-78245-3

Auszug (Seite 110):

Das wirksamste Aphrodisiakum in einer Beziehung

Wenn Sie feststellen, dass Ihre sexuellen Empfindungen gegenüber Ihrem Partner nachlassen oder verschwinden, fahnen Sie nach allem, was Sie eventuell verstecken oder verschweigen. Sobald Sie darüber offen mit ihrem Partner sprechen, werden die guten Vibrationen mit neuer Kraft zurückkommen. (...) Wenn einer der beiden das Gefühl hat, vom anderen nicht mehr anerkannt zu werden, drückt Eros auf den Aus-Knopf.

Tipp 3: Liebe unter Fischen

Für einen lustigen Abend und zum gegenseitig vorlesen

Mit Gedichtbänden kann man eigentlich kein Geld verdienen. Ausser man heisst Fred Firneis und ist der erfolgreichste Lyriker der Gegenwart. Nur hat er gerade mehr Lust auf Alk und Weltuntergangsstimmung als aufs Schreiben und seine Verlegerin muss in richtiggehend zur Erholung in eine einsame Hütte prügeln, damit er wieder schreibt. Doch in der Hütte stehen auch nicht die Buchstaben im Mittelpunkt, sondern ganz andere Erlebnisse, die unter anderem mit dem strammen August und der Fischforscherin Mara zu tun haben ... Eine verrückte Liebesgeschichte, erzählt mit 4x4-Antrieb und melancholischen Zwischentönen.

Auszug (S. 12) Die Verlegerin Susanne besucht ihren Autoren in seiner Messie-Wohnung.

«Warum sind Sie gekommen?»

Susanne ging zu einem der Fenster im Wohnzimmer und riss es auf.

«Sie brauchen Hilfe», sagte sie.
Frische Luft strömte herein und mit ihr Strassenlärm, Gelächter und Vogelgezwitscher.

Fred verschränkte die Arme: «Man soll keinem helfen, der nicht darum gebeten hat.»

«Alfred, Sie brauchen professionelle Hilfe.»

«Sie meinen einen Psychiater?»

«Ich meine zunächst mal eine Putzfrau.»

René Freund: Liebe unter Fischen
Deuticke Verlag, 206 Seiten
ISBN: 978-3-552-06209-2

Autor/in: Tanja Kummer