Sommer ohne Schlaf

Aber nicht wegen der WM oder der Hitze, sondern wegen Windrädern.

Bram Dehouck: Sommer ohne Schlaf

Aber der Reihe nach: In Blaashoek, einem idyllischen Dorf in Belgien wurde ein Park mit Windrädern zur Energiegewinnung gebaut. Nur kann Metzger Bracke ob dem Geräusch der Windräder nun kein Auge mehr zutun und kriegt in seinen schlaflosen Nächten eine Menge mit - Dinge, die die Nachbarn gerne für sich behalten hätten: Verbotene Liebschaften, schrullige Eigenarten und traumatische Ereignisse. Und auf einmal gerät die Ordnung des Dorfes aus dem Lot.

Die Emotionen kochen hoch und aus Freunden werden Feinde ... Ein leichter, aber nicht seichter Sommerroman aus Belgien, der mit Krimi-Elementen aufwartet und derzeit verfilmt wird.

Leseprobe - der Anfang:

"Das Drama in Blaashoeck begann wie alle grossen Dramen: mit einer Lappalie.

Unmittelbar nach den tragischen Ereignissen überschlugen sich Soziologen und Psychologen um die Ursache der menschlichen Katastrophe zu ermitteln. Einsamkeit!, rief der eine. Entfremdung!, brüllte ein anderer. Die Enge der Dorfgemeinschaft!, behauptete ein Dritter. Nicht lange, und ein Vierter würde auf Inzucht verweisen.

Doch es war viel einfacher. Der Untergang des Dorfes wurde von einem sympathischen Projekt verursacht, das auf Statistiken, Tabellen, Messungen und Berechnungen beruhte. Niemand hatte die Folgen kommen sehen, niemand sie vorausahnen können."

Bram Dehouck: Sommer ohne Schlaf
btb Verlag, 239 Seiten
ISBN: 978-3-442-74670-5

Autor/in: Tanja Kummer