Wandern mit Hegi und Hohler

Auf der Literaturredaktion von SRF 3 sind kürzlich zwei Wanderbücher ganz unterschiedlicher Natur eingegangen.

Franz Hohler: Immer höher (AS Verlag)

Einerseits ein literarischer Wanderführer von Franz Hohler, der eindrücklich die Besteigung von Schweizer Grössen wie Piz Bernina, Weisshorn oder Eiger nacherzählt. Im Buch findet sich kein Kartenmaterial oder ähnlich. In seinen Texten werden die Routen beschrieben, Akzente auf bemerkenswerte Orte oder Begegnungen gesetzt. Ein poetisches Buch, das zu verführen mag: Man möchte sofort vom Sofa aufstehen und auf Wanderschaft gehen und beim Gehen über das Leben und die Berge nachdenken, wie es Franz Hohler tut.

Das andere, farbenfrohe Wanderbuch ist von Fritz Hegi und beschreibt Wanderungen, die man gut in der Gruppe machen kann und bei denen das Naturerlebnis genau so wichtig ist wie ein feines Mittagessen. Die Ausgangspunkte der 50 Wanderungen sind über die ganze Schweiz verteilt: Vom Jura ins Bündnerland, von der Ostschweiz ins Wallis. Ein praktisches Buch für unkomplizierte Wanderungen.

Tanja Kummer hat sich den Wanderbüchern an- und eine der vorgestellten Wanderungen unter die Füsse genommen. Im Buch-Tipp stellt sie die beiden Wanderbücher vor, auf dass die ZuhörerInnen ihre Sommerferien gemütlich oder auch abenteuerlich begehen können, ohne dafür weit reisen zu müssen.

Fritz Hegi: Mit Wanderfritz durch die Schweiz
Weltbild Verlag, 144 Seiten
ISBN: 978-3-03812-516-7

Franz Hohler: Immer höher
AS-Verlag, 192 Seiten
ISBN: 978-3-906055-19-0