«Angeklagt» von Mariella Mehr 7/7

Was war mit der Frau in Scharlis Bar? Die Frau mit den roten Schuhen? Mit dem Taubenfutter? Kari Selb, die Brandstifterin, Mörderin, verfolgte sie. Es zog sie «mit aller Macht der Frau in den Stadtpark». Wie soll die Angeklagte Kari Selb der Gerichtspsychologin erklären, was dann passierte?

Auf dem Bild ist vor blauem Himmel eine steinerne Figur von Justizia zu sehen.
Bildlegende: Wer hat Verständnis für die Aussagen der Angeklagten? Colourbox

Die Erklärung vermischt sich mit Schreckensbildern aus der elterlichen Dachkammer, die Karin Selb seit ihrer Kindheit verfolgen. Die Sätze beginnen sich aufzulösen, sie zerfallen in Bruchstücke, Wortfetzen, Bilder, ohne Punkt, ohne Komma. Die Erzählende redet sich hinein in einen Wahnsinn, verfolgt von den bedrängenden Kindheitserinnerungen. Und hier wird er erschreckend spürbar, der Brandherd ihrer Wut, ihres Hasses, ihrer Gewalt, ihrer Flucht. Was bleibt, ist Erschöpfung: «Wolf 359 will seine Ruhe, ist fertig mit dem Plunder. Also ab.»

Sprecherin: Susanne Marie Wrage - Regie: Geri Dillier - Produktion: SRF 2014 - Dauer: 14‘

Redaktion: Geri Dillier