«Bergfahrt» von Ludwig Hohl 4/5

Zwei Männer am Fusse eines Berges. Ihr Ziel: Der Gipfel. Der eine zögerlich, der andere entschlossen. Ludwig Hohls «Bergfahrt» ist eine Erzählung über Angst und ihre Überwindung, über Eigen- und Gemeinschaftssinn, über Selbstlosigkeit und Selbstüberschätzung. Eine Erzählung über Leben und Tod.

Zwie Bergsteiger im Gegenlicht an einem steilen Felshang.
Bildlegende: Zörgerlich oder forsch: Der Berg konfrontiert die Männer mit dem eigenen Leben. Flickr/ Filip Brocke

Ludwig Hohl (1904 - 1980) war ein Gipfelstürmer, in den Bergen wie in den Büchern. Der Journalist Peter Hamm schrieb über den jungen Hohl: «Gegen die Enge des Elternhauses und des Schulbetriebs setzt Hohl [] die Unendlichkeit der Bergwelt, die dem fanatischen jungen Bergsteiger bei seinen vielen zum Teil extrem schwierigen Bergtouren zu einem Ort der Selbsterkundung und der Bewährung wird.»

Sprecher: Stefan Kurt - Produktion: SRF 2015 - Dauer: 21

Redaktion: Wolfram Höll