«Der verhinderte Schauspieler» von Arnold Kübler 6/8

Raben Drahtzaun hat in der einsamen Sonne Italiens das Weltall gespürt. In Paris traf er Kathrin, eine komplizierte Liebe nahm ihren Lauf. Die Rolle des Liebhabers wächst dem verhinderten Schauspieler im echten Leben über den Kopf. Er rettet sich mit heiligen Dichterversen, zurück zu Fausts Wald!

Paris im Jahr 1925
Bildlegende: Paris im Jahr 1925 Wikimedia

In der Stadt der Liebe fand der entwurzelte Drahtzaun eben jene in Person der schönen, klugen Künstlerin Kathrin. Die stammt aus dem heimatlichen Nachbardorf im schönen Land Helvetien, das er für immer hinter sich lassen wollte. Auch das macht die neue Rolle als Liebhaber kompliziert. Zumal die Geliebte ihren eigenen Sturkopf besitzt. Mal ziehen die beiden sich an, mal stossen sie sich ab, ein schier endloses Hin und Her. Das echte Leben wird Drahtzaun zu viel. Die alte Liebe zum geschriebenen, zum vorgetragenen, zum reinen Wort keimt wieder auf. Fausts Wald ruft zurück ins gelobte Land der deutschen Sprache zieht es ihn.

Sprecher: Ueli Jäggi - Lesefassung und Regie: Mark Ginzler - Produktion: SRF 2013 - Dauer: 48'

Redaktion: Mark Ginzler