Es braucht mehr als Glück

Liebe ist unergründlich. Das macht sie so spannend, wunderbar und schwierig zugleich. Wie die Paare meines Filmes die Liebe fanden, verloren und sie erneut leben, berührt mich. Ihre Geschichten regen an, die eigenen Muster und Verhaltensweisen zu hinterfragen.

Von Monica Suter

Liebespaare zu finden, welche sich nach Jahren oder Jahrzehnten der Trennung wiedergefunden und sich erneut ineinander verliebt haben, schien mir ein ambitioniertes Ziel für neun Paare in drei Filmen. Umso mehr erstaunten mich die vielen Reaktionen auf unseren Aufruf in Radio, Fernsehen und online.

Monica Suter

Bildlegende: Monica Suter Autorin SRF

Es meldete sich eine ansehnliche Anzahl Paare, welche bereit waren, uns ihre Geschichte zu erzählen. Nicht wenigen mussten wir absagen. Ich habe mich schliesslich für drei Paare entschieden, welche sich möglichst unterscheiden und ergänzen und somit vielschichtige Einsichten zum Thema ermöglichen.

Von der ersten zur letzten Liebe

Da sind zum Beispiel Silvia und Gary, die ich zuerst kennengelernt habe. Wir trafen uns in einem Restaurant zum Mittagessen. Ihre Geschichte hat mich von Anfang an und immer wieder zu Tränen gerührt. Weil die beiden ein Drama erlebt haben, das ans Herz geht. Weil sie dieses so eindrücklich meistern und erzählen. Und schliesslich weil sie mir so sehr den Eindruck eines Paares im besten Sinne vermitteln.

Silvia und Gary

Bildlegende: Silvia und Gary SRF

Sie sind sehr wohl beide starke Persönlichkeiten, die als Individuen auftreten. Doch dazu sind sie auch ein Paar, eine eigentliche Einheit. Ihre Verbindung scheint so stark, dass die getrennt geführten Interviews mit ihnen den Eindruck erwecken, sie wären beide zur gleichen Zeit und im selben Raum befragt worden. So sehr beziehen sich die beiden aufeinander.

Silvia und Gary verbindet ihre erste und ihre letzte Liebe. Ihr Beispiel zeigt auf, wie Liebe Wunden heilen, Grenzen überwinden und Jahre überdauern kann. Und wie der Humor zur Leichtigkeit des Seins verhilft.

Alles zu seiner Zeit

Irène und Marc

Bildlegende: Irène und Marc SRF

Da sind Irène und Marc. Die gemeinsame Zukunft scheint vor 37 Jahren eine klare Sache. Doch Irènes Auslandsreise macht den Plänen des jungen Paares einen Strich durch die Rechnung. Irène entdeckt auf der Reise sich selbst, das Leben ohne festen Plan, die Freiheit. An Heirat ist nicht mehr zu denken, die Beziehung zu Marc beendet Irène aus der Ferne.

33 Jahre später treffen sich die beiden wieder, die alten Gefühle sind nicht erloschen, und die Lebenskonzepte wollen heute besser passen als damals. Beide haben sich entwickelt und verändert, versuchen aus Fehlern zu lernen. Heute geniessen sie ihre Liebe, jeden Tag, und wenn dieser nicht ausreicht, nehmen sie noch die Nacht dazu.

Am Ende siegt die Liebe

Nadine und Luigi lachen. Sie umarmt ihn.

Bildlegende: Nadine und Luigi SRF

Auch mit Nadine und Luigi hatte ich eindrückliche Begegnungen. Beim ersten Telefongespräch realisierte ich, dass Luigi nur Italienisch spricht und hauptsächlich seiner Frau zuliebe beim Filmprojekt mitmachen würde. Er sagte, er sei eigentlich zu scheu für ein Gespräch vor der Kamera. Die Geschichte der beiden hat mich trotzdem interessiert, und so haben wir uns zum Gespräch getroffen.

Schnell war das Eis gebrochen und Luigis Scheu verflogen. Die Authentizität von Nadine und Luigi hat mich sofort überzeugt. Sie zögerten beide nicht, ihre Enttäuschungen und Verletzungen offenzulegen. Vielleicht auch, weil sie nach Jahren der Suche heute die Höhen und Glücksgefühle der Liebe erleben und geniessen. Am Ende hat die Liebe gesiegt. Und durch die Tiefen, welche die beiden durchlebt haben, ist sie umso wertvoller geworden.

Einzigartig, und doch universell

Es berührt mich, mit welcher Offenheit die drei Paare bereit waren, mir ihre Liebes- und Leidensgeschichten mit all ihren Facetten zu erzählen. So einzigartig jede dieser Geschichten ist, in ihnen liegt viel Universelles. Die Liebe beschäftigt alle Menschen und lässt niemanden kalt. Sie gehört zum Wichtigsten im Leben, zum Schmerzhaftesten bisweilen, aber auch zum Schönsten. Es mag Glück oder Kunst sein, welche Menschen zusammenkommen. Damit eine Liebe von Dauer ist, braucht es mehr als Glück. Das führen uns die drei Paare eindrücklich vor Augen.

Sendung zu diesem Artikel