Manuela und Roger

Manuela und Roger 1979 in einem Passfotoautomaten in Zürich.

Bildlegende: Manuela und Roger 1979 in einem Passfotoautomaten in Zürich. SRF

Wir waren im gleichen Schulhaus, Stettbach Zürich, und 1978 gab es den ersten Kuss auf dem Pausenplatz! Bis 1985 waren wir ein Paar, doch dann ging ich nach Amerika, um Englisch zu lernen. Unsere Wege trennten sich.

Als ich aus Amerika zurück kam, lernte ich durch meine Freundin meinen heutigen Ex-Mann kennen. Wir gründeten eine Familie und bauten im Thurgau ein Haus. 1994 begann ich in Dübendorf zu arbeiten. Neben meinem Arbeitsort befand sich eine Isolationsfirma, was mich immer wieder an meine erste Liebe erinnerte. Ich fragte mich, was er wohl macht, und ob er heute wohl auch seine eigene Firma hat? Und hat er Kinder? Im Jahr 2000 suchte ich ihn via Internet und fand tatsächlich auch eine E-Mail Adresse. Ich schrieb ihm, erhielt aber keine Antwort.

Manuela und Roger, Pisa 2014

Bildlegende: Manuela und Roger 2014 – 35 Jahre später – in ihren Ferien in Pisa. SRF

Dann, im Frühling 2011, war ich per Zufall auf der Website von «Stayfriends» und suchte alte Schulkameraden. Mir kam die Idee, dass er ja eventuell auch dort registriert ist, und tatsächlich, ich fand ihn und habe ihm erneut geschrieben. Während einem Monat schrieben wir uns hin und her bis wir uns eines abends um 18.00 Uhr in einer Bar wieder trafen. Es war und ist immer noch Liebe. Wir sind seitdem unzertrennlich, haben beide Kinder aus unseren erstern Ehen, je ein Mädchen und ein Junge gleichen Alters. Mein E-Mail von 2000 hatte er bekommen, ausgedruckt und im Ordner abgelegt, ohne zurückzuschreiben. Es war damals wohl noch nicht Zeit. Jetzt geniessen wir unser gemeinsames Leben und gehen viel auf Reisen!