«Liebesleben»: Die zweite Staffel

Im Zentrum der zweiten Staffel der dreiteiligen Dokumentation «Liebesleben» stehen Menschen mit nicht alltäglichen sexuellen Vorlieben. Was ist erlaubt, was ist tabu, was entspricht der vermeintlichen Normalität?

Eva Nidecker macht sich auf die Suche nach Antworten und erfährt in sehr persönlichen Gesprächen von den Bedürfnissen und Ängsten der Schweizerinnen und Schweizer. Von Swingern und freier Liebe, über käufliche Formen der Sexualität, bis zu den Möglichkeiten und Herausforderungen, welche die neuen Medien bieten.

In der ersten Sendung dreht sich alles um die käufliche Liebe. Eva Nidecker trifft auf einen Callboy mit Stammkundin, besucht eine Sexualbegleiterin, die alten Menschen und Menschen mit Behinderung Zärtlichkeit verschafft, und erfährt von einer Domina Überraschendes über ihren Beruf.

Die sehr persönlichen Gespräche über Liebe, besondere sexuelle Spielformen, Bedürfnisse und Ängste bieten einen intimen Einblick in verschiedene Lebens- und Liebesformen unter Schweizer Dächern.