Machtkämpfe

Staffel 1, Folge 2

Video «Machtkämpfe» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Aksel beschliesst, in Lifjord zu bleiben, und kämpft um die Stimmen der Aktionäre für einen Verkauf von Solar Tech. Er muss vor allem Lars überzeugen, der eisern zu seiner Mutter hält. Nach einem Besuch bei seiner eigenen Mutter ist Aksel bestürzt

Nachdem Eva sich geweigert hat, den Vertrag zu unterschreiben, versucht Aksel mit allen Mitteln, Solar Techs anderen Aktionäre vom Verkauf an PWG zu überzeugen. Unter anderem besucht er Tonje. Sie hat ihm 20 Jahre zuvor das Alibi geliefert, das zu seinem Freispruch im Mordfall Karine geführt hat.

Der wichtigste Aktionär ist aber Lars, Evas Sohn und Karines Bruder. Lars steht unter Druck seiner autoritären Mutter, sehr zum Missfallen seiner Frau Inger, die versucht, einen Investor für ihr Hotel zu finden. Würde Solar Tech in Konkurs gehen, wäre der Standort ihres Hotels noch unattraktiver als jetzt schon. Als Aksel merkt, dass Lars seine Aktien nicht verkaufen will, erpresst er ihn. Lars hat nämlich die Buchhaltung gefälscht.

Aksel trifft derweil seinen Bruder Erik und fährt mit ihm zu seiner Mutter. Erschreckt stellt er fest, dass seine Mutter Angst vor ihm hat. Und noch etwas bringt Aksel durcheinander: Lars' Tochter Helen gleicht Karine aufs Haar.