Aktuelle Bücher, spannende Debatte: Der Literaturclub im Oktober

  • Dienstag, 21. Oktober 2014, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 21. Oktober 2014, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 22. Oktober 2014, 1:40 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 22. Oktober 2014, 11:00 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 23. Oktober 2014, 3:51 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 23. Oktober 2014, 12:45 Uhr, SRF info
    • Samstag, 25. Oktober 2014, 14:05 Uhr, SRF info

Nicola Steiner, Elke Heidenreich, Thomas Strässle und Philipp Tingler diskutieren im Oktober über Powers: «Orfeo», über Seethaler: «Ein ganzes Leben», über Schlink: «Die Frau auf der Treppe», über Grimmelshausen: «Der abenteuerliche Simplicissimus Deutsch» und über Lahiri: «Das Tiefland».

Der Literaturclub diskutiert die wichtigen Bücher im Oktober: Richard Powers Roman «Orfeo» über einen Musikprofessor auf der Flucht vor dem FBI nach 9/11. Die Chronik eines ganzen Lebens in einem Tal der Alpen von Robert Seethaler. Die Frau auf einem berühmten Bild wird gesucht, im neuen Roman von Bernhard Schlink. Und: Jhumpa Lahiri folgt den unterschiedlichen Lebenswegen zweier Brüder aus einem Vorort von Kalkutta.

Die Bücher der Sendung sind:

  • «Orfeo» von Richard Powers (S. Fischer)
  • «Ein ganzes Leben» von Robert Seethaler (Hanser Berlin)
  • «Die Frau auf der Treppe» von Bernhard Schlink (Diogenes)
  • «Der abenteuerliche Simplicissimus Deutsch» von Hans J. Chr. Grimmelshausen (Die andere Bibliothek)
  • «Das Tiefland» von Jhumpa Lahiri (Rowohlt)

Beiträge

  • «Orfeo» von Richard Powers (S. Fischer)

    Peter Els ist Professor für Musik an der Ostküste der USA – und er ist unter Verdacht. Er will die musikalische Struktur erforschen und mit Molekülen komponieren. Als der Heimatschutz sein Forschungslabor durchsucht, ist Els auf der Flucht. Das FBI ist ihm auf den Fersen. Ein Roadmovie durch die USA beginnt.

    Mehr zum Thema

  • «Die Frau auf der Treppe» von Bernhard Schlink (Diogenes)

    Ein erfolgreicher Anwalt, ein berühmter Künstler und ein schwerreicher Unternehmer verlieben sich in eine Frau. Es ist die «Frau auf der Treppe», Irene Gundlach heisst sie und sie ist das Modell des Künstlers. Das liegt lange zurück. Das Bild ist verschollen. Jahrzehnte später taucht es wieder auf und die vier treffen erneut aufeinander. Gerhard Richters berühmtes Gemälde «Ema» hat Bernhard Schlink zu diesem Roman inspiriert.

    Mehr zum Thema

  • «Ein ganzes Leben» von Robert Seethaler (Hanser Berlin)

    Andreas Egger verbringt sein ganzes Leben in einem Tal in den Alpen. Er wird Hilfsknecht und baut bei der Bergbahn mit, die das Gebirge zugänglich macht. Er trifft und verliert die Liebe seines Lebens und wird Soldat im Zweiten Weltkrieg. Er wird sie erst am Ende wiedersehen, als er auf sein Leben zurückblickt.

    Mehr zum Thema

  • «Der abenteuerliche Simplicissimus Deutsch», Hans Grimmelshausen

    Der Einfältige, der seinen Namen nicht kennt, das ist Grimmelshausens Held. Ein Outcast, ganz unten auf dem Weg durch die zerstörte Geographie des Dreissigjährigen Krieges. Sein Held führt Krieg auf eigene Rechnung, hat erotische Affären, stirbt fast an den Pocken, wird Betrüger, fährt mit Wassergeistern zum Mittelpunkt der Erde und der Verrücktheiten mehr. Fantasy im Barock. Der Narr der Religionskriege. Macht, Geld und Terror zu einer Zeit, „von der man glaubt, dass es die letzte sei“.

    Mehr zum Thema

  • «Das Tiefland» von Jhumpa Lahiri (Rowohlt)

    Im Tiefland, einem Vorort Kalkuttas, steht während des Monsuns alles unter Wasser. Die Brüder Udayan und Subhash wachsen hier auf. Einer der beiden schliesst sich einer maoistischen Sekte an, der andere geht mit einem Stipendium in die USA und bleibt. Als Udayan in Indien von der Polizei erschossen wird, beginnt auch für die Familie in den USA die Zeit der Traurigkeit.

    Mehr zum Thema

  • Die Buchempfehlungen unserer Kritiker

    «3000 Euro» von Thomas Melle, Rowohlt Verlag (Philipp Tingler) / «Philosophie des Jazz» von Daniel Martin Feige, Suhrkamp Verlag,2014 (Thomas Strässle) / «Drei auf Reisen» von David Nicholls, Verlag Kein & Aber (Elke Heidenreich) / «Raum der Erinnerung. Tatsachen» von Marcel Cohen, Edition Tiamat (Nicola Steiner)