Liebeskriege: Der Literaturclub im April

  • Dienstag, 7. April 2015, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 7. April 2015, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 8. April 2015, 1:40 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 8. April 2015, 11:00 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 9. April 2015, 3:55 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 9. April 2015, 12:40 Uhr, SRF info
    • Samstag, 11. April 2015, 14:05 Uhr, SRF info

Nicola Steiner, Elke Heidenreich, Philipp Tingler und Rüdiger Safranski diskutieren im April über A.L. Kennedy: «Der letzte Schrei», John Williams: «Butcher's Crossing», Tommy Wieringa: «Eine schöne junge Frau», Stephan Thome: «Gegenspiel» und über Emily Dickinson: «Sämtliche Gedichte».

Der Literaturclub diskutiert die wichtigen Bücher im April: Die skurrilen Gründe und Abgründe der Liebe bei A.L.Kennedy und eine sehr amerikanische Geschichte vom Ende des Wilden Westens, erzählt von John Williams. Der Niederländer Tommy Wieringa ist dem Augenblick gefolgt, an dem das Glück plötzlich verrinnt, und Stephan Thome schreibt vom Liebeskrieg seit den siebziger Jahren. Dazu: die Gedichte der Emily Dickinson, übersetzt von Gunhild Kübler.

Die Bücher der Sendung sind:

  • «Der letzte Schrei» von A.L. Kennedy (Hanser)
  • «Butcher's Crossing» von John Williams (dtv)
  • «Eine schöne junge Frau» von Tommy Wieringa (Hanser)
  • «Gegenspiel» von Stephan Thome (Suhrkamp)
  • «Sämtliche Gedichte» von Emily Dickinson (Hanser)

Beiträge

  • «Der letzte Schrei» von A.L. Kennedy (Hanser)

    Betrogen, verlassen, verachtet, das sind Schicksale von Paaren in A.L. Kennedys neuen Erzählungen. Es sind Liebessucher, die Sex finden, und umgekehrt. Die schottische Autorin Alison Louise Kennedy schreibt über das Skurrile und Abseitige der Liebe, über die Katastrophen in ganz normalen Beziehungen.

    Mehr zum Thema

  • «Butcher's Crossing» von John Williams (dtv)

    John Williams ist die Wiederentdeckung der vergangenen Jahre. Nach «Stoner» erscheint nun «Butcher's Crossing», der Roman über ein kleines Kaff im Nirgendwo von Kansas 1870. Glückssucher und Abenteurer brechen von hier auf zur grossen letzten Jagd auf die Büffel. Miller ist einer von ihnen und Will Andrews, der Harvard Absolvent, der aus Abenteuerlust auf die sichere Karriere im Osten verzichtet hat.

    Mehr zum Thema

  • «Sämtliche Gedichte» von Emily Dickinson (Hanser)

    «Leben meine Verse?», hat sie 1862 einen ihrer Briefpartner gefragt. Nur zehn Gedichte werden zu ihren Lebzeiten veröffentlicht. Hunderte finden sich in ihrem Nachlass. Am Ende sind es noch sehr viel mehr. Radikal auf sich gestellt, erneuern Dickinsons Gedichte die amerikanische Dichtung. Der amerikanische Bürgerkrieg ist spürbar und ist doch nur selten Thema. Ihr Haus in der Provinzstadt Amherst, Massachuchetts, verlässt sie die letzten drei Jahrzehnte ihres Lebens nicht mehr. Einen ihrer letzten Briefe hat sie nur noch mit «Amerika» unterzeichnet.

    Mehr zum Thema

  • «Gegenspiel» von Stephan Thome (Suhrkamp)

    Der neue Roman von Stephan Thome ist das Gegenstück zu seinem Bestseller «Fliehkäfte», der 2012 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises war. In «Gegenspiel» wird die Geschichte einer Ehe seit Beginn der siebziger Jahre noch einmal erzählt: Diesmal aus der Perspektive der Frau, der portugiesischen Einwanderin Maria-Antonia. Noch einmal erfahren wir von den unterschwelligen Liebeskriegen im Ehealltag des Bonner Sprachphilosophen Hartmut Hainbach und der Flucht seiner Frau nach Berlin zum Theater. Alles auf Anfang also, alles noch einmal und alles scheint anders.

    Mehr zum Thema

  • «Eine schöne junge Frau» von Tommy Wieringa (Hanser)

    «Wie habt ihr euch eigentlich kennengelernt?» lautet die Frage am Anfang des Romans. Zufällig lernt der Virologe Edward die junge Studentin Ruth kennen. Sie fährt auf dem Mountainbike an ihm vorbei, und es ist Liebe auf den ersten Blick. Sie heiraten, bekommen ein Kind. Er macht Karriere. Der Niederländer Tommy Wieringa beginnt seine Geschichte erst danach. Er erzählt von den Szenen ihrer Ehe und dem langsamen Zerfall des Glücks.

    Mehr zum Thema

  • Die Buchempfehlungen unserer Kritiker

    «Löwen wecken» von Ayelet Gundar-Goschen, Kein & Aber Verlag (Elke Heidenreich) / «Wiedersehen mit den Siebzigern. Die wilden Jahre des Lesens» von Ulrich Raulff, Verlag Klett-Cotta (Rüdiger Safranski) / «Der Bourgeois» von Franco Moretti, Suhrkamp Verlag (Philipp Tingler) / «Fliehkräfte» von Stephan Thome, Suhrkamp Verlag (Nicola Steiner)