Kool & the Gang - Seit 50 Jahren auf Tour

Kaum eine andere Funk-Band verkaufte mehr Platten, spielte mehr Konzerte und wurde mehr gesampelt als die amerikanische Funk-Band Kool & the Gang. Vorallem die frühen Platten der Band um die Brüder Robert und Ronald Bell dürfen in keiner Black-Music-Plattensammlung fehlen.

Die Band Kool & The Gang

Bildlegende: Kool & The Gang Die ganze Band in den 70ern. DJ Pesa

Seit knapp 50 Jahren spielen die Brüder Ronald und Robert Bell zusammen mit ihren Jungs unter dem Namen «Kool & The Gang». Das Markenzeichen der Band: Die super tighte Horn-Section und ihr Gespür für den musikalischen Nerv der Zeit.
Die Band spielt seit Jahrzehnten auf Top-Niveau und veröffentlichte Hit an Hit-Alben (über 70 Million verkaufter Platten!). Über die Jahrzehnte wechselte eigentlich nur der Stil: Zuerst war es Jazz, dann Funk, später Disco und heute? Heute spielen sie einfach eine Show mitr all ihren Hits; und davon gibt es mehr als genug: «Celebration», «Get Down On It», «Jungle Boogie», «Hollywood Swinging» und Dutzend weitere. Darunter auch mein Lieblingssong «Summer Madness».

Aufgewachsen sind die Gebrüder Bell zuerst in New Jersey, später in New York City. Dort lebten sie zusammen mit den besten Jazzmusiken der Stadt im selben Haus. Miles Davis ging bei der Familie Bell ein und aus und der Jazzpianist Thelonious Monk war sogar der Pate des einen Jungen.

In diesem musikalischen Umfeld konnte eigentlich nur eine Band entstehen. Zuerst die High School Band «The Jazziacs», später dann «Kool & The Gang». Welchen riesigen Einfluss «Kool & The Gang» auf all die spätere Musik hatte (und immer noch hat) zeigt dieses Video:

Sendung zu diesem Artikel