«Move on Up» für immer und ewig!

Curtis Mayfield (3. Juni 1942 - 26. Dezember 1999) zählt als Songwriter, Produzent und Sänger zu den wichtigsten Figuren in der Geschichte der schwarzen amerikanischen Musik.

Plattencover

Bildlegende: Curtis Mayfield Move On Up! DJ Pesa

The Impressions

Mit der Doo-Wop und R'n'B-Gruppe «The Impressions» hatte Mayfield in den 60ern unzählige Hits wie «Keep On Pushing» oder «We're A Winner». Diese Songs gehörten auch zu den bekanntesten Protestsongs der schwarzen amerikanischen Bürgerrechtsbewegung.

Sein grösster Hit

Als Solo-Künstler veröffentlichte die Soullegende aus Chicago auf seinem eigenen Label Curtom Records Meilensteine der Soulmusik. Darunter sein wohl grösster Hit und Tanzflächenfüller «Move On Up».

Platten

Bildlegende: Curtis Mayfield on Vinyl Einige Platten des Soulstars aus meiner Sammlung. DJ Pesa

Der Soundtrack zu «Superfly»

Curtis Mayfield produzierte auch mehrere Soundtracks zu sogenannten Blaxploitation-Filmen. In diesen Filmen spielen im Gegensatz zum «weissen» Hollywood schwarze Darsteller für ein schwarzes Publikum. Die meist ziemlich Low Budget produzierten Filme bestechen vorallem durch ihre funky Soundtracks. Und Curtis Mayfields Soundtrack zum Film «Superfly» zählt zu den besten des Genres.

Das Ende einer grossen Musiker-Karriere

Curtis Mayfield musste in seinem kurzen Leben einige Schicksalsschläge hinnehmen. Während eines Sturms, bei einem Konzert in Brooklyn 1990, fiel Curtis Mayfield ein Gestell mit Scheinwerfern auf den Kopf; seit diesem Moment war der Vollblutmusiker querschnittgelähmt und an den Rollstuhl gebunden.

Curtis Mayfield starb mit 57 Jahren an Diabetes; sein musikalisches Erbe wird ewig weiter leben. Zum Beispiel in Form seiner Samples in grossen Rap-Produktionen wie die der beiden Rap-Giganten Jay-Z und Kanye West.

Sendung zu diesem Artikel