Angelo Casè: Sturm einer Stimme

Naturlyrik bewegt sich innerhalb einer grossen Tradition. So auch das folgende Gedicht des Tessiners Angelo Casé. Sein Gedicht allerdings sprengt den vorgegebenen Rahmen der dichterischen Form. Die Grenze zwischen Natur und Mensch wird bei Casé zusehends unscharf. Es liest Charles Brauer.