Friedrich Willhelm Gotter - Lied bei einer Wiege

Sie haben Tradition, die Reden, die an Kinderwiegen gehalten werden. Der Blick des Erwachsenen auf das unschuldige Wesen in der Wiege, er ist nicht selten mit einem gewissen Neid durchsetzt. Aber auch mit dem Wissen, das jeder gelebte Tag das Kind weiter entfernt von seiner ihm eigenen Unschuld. Friedrich Wilhelm Gotter hat dies 1766 wie folgt in Worte gefasst.