Johannes Schenk: Garderobenständer und Sterne

Der arme Poet, der über sein ärmliches Lager unter einem löchrigen Dach, einen Schirm gespannt hat, ist eines der Lieblingsbilder der Deutschen. 150 Jahre später scheint sich an den materiellen Verhältnissen des Lyrikers wenig geändert zu haben.