Jürgen Theobaldy: Für immer jung

Mag der Sommer auch schon weit weg sein, so holen wir ihn in unserem heutigen Gedicht noch einmal hervor. Er ist letztlich auch nur Kulisse für ein Gefühl, das tiefer als nur bis in die Jahreszeit hinein reicht. Die Zeilen des Lyrikers Jürgen Theobaldy liest Jörg Schröder.