Paul Haller: hür und färn

Die Ungleichzeitigkeit in Liebesdingen gehört wohl zu den grossen Dramen der Menschheit. Auch der 1882 geborene Dichter Paul Haller hat sich seinerzeit, also vor etwa 100 Jahren, dieses Themas angenommen. Sein Gedicht hat nichts an Aktualität eingebüsst. Es liest Hans Peter Müller-Drossaart.