Sarah Kirsch: Der Droste würde ich gern Wasser reichen

Sie erlebte eine Welt der Teilung zwischen Ost und West. Nach ihrer Übersiedlung aus der DDR in die Bundesrepublik lebte Sarah Kirsch bis zu ihrem Tod 2013 zurückgezogen. Ihre Anknüpfung an die romantische Dichterin Annette von Droste-Hülshoff ist so nachdenklich wie verspielt.