Das seelische Gleichgewicht finden

Das Glück müssen wir uns jetzt hart verdienen. Die Woche beginnt zäh, doch wenn Widerstände einmal überwunden und Konflikte bereinigt sind, fühlen wir uns wieder richtig gut. Die Sterne bringen zunächst Stress und eine gedämpfte Stimmung.

Wir sind innerlich angespannt und stehen vielleicht unter Entscheidungsdruck; gleichzeitig werden wir durch die äusseren Umständen gebremst. Bevor wir durchstarten können, müssen wir Unklarheiten und Missverständnisse beseitigen, müssen körperlich wieder fit werden und vor allem emotional ins Gleichgewicht kommen.

Eine kritische Konstellation von Saturn signalisiert zurzeit Spannungen im zwischenmenschlichen Bereich. So haben wir vielleicht schon am Wochenende eine Enttäuschung erlebt, sind kritisiert oder zurückgewiesen worden, was empfindlich auf das Gemüt schlägt. Wir brauchen deshalb noch etwas Zeit zum Verdauen und sollten uns nicht überfordern.

Vernunft walten lassen

Im Beruf kann es zu Rivalitäten und Machtkämpfen kommen und wenn dies noch auf dem Hintergrund von verletzten Gefühlen geschieht, reagieren wir nicht unbedingt vernünftig. Vernunft ist jetzt aber oberstes Gebot: Mobbing, Trotzreaktionen und Strafmassnahmen bringen gar nichts.

Verschwenden wir also nicht unnötig Energie, sondern konzentrieren wir uns auf das Machbare und seien wir auch zu Kompromissen bereit. Die hartnäckigen Kommunikationssterne unterstützen uns dabei. Wir lassen nämlich nicht locker, bis wir eine gute Lösung gefunden haben.

In der zweiten Wochenhälfte kehrt der Optimismus zurück. Wir erkennen neue Möglichkeiten und nehmen uns viel vor. Aber Achtung: Grossartige Pläne schmieden ist das eine; sie dann auch zu realisieren, das andere. Versprechen wir also nicht zu viel, und lassen wir uns nicht von tollen Angeboten blenden, ohne die Details zu prüfen.

Vom Frust zur Lust

In der Liebe dürfen wir vorerst keine Höhenflüge erwarten. Probleme bei der Arbeit oder Konflikte mit nahestehenden Menschen können die Liebeslust beeinträchtigen. Deshalb müssen wir nun Rücksicht nehmen und unsere eigenen Bedürfnisse zurückstellen, wenn wir merken, dass der Partner nicht in der Stimmung ist, sie zu erfüllen. Das betrifft vor allem den sexuellen Bereich. Dort läuft jetzt nämlich gar nichts, wenn wir uns etwas belastet.

Am besten zeigen wir uns von der fürsorglichen Seite: kochen etwas Feines für unseren Liebsten, verwöhnen ihn mit einer Rücken- oder Fussmassage und lassen ihn spüren, dass wir ihn auch lieben, wenn er mal nicht so toll drauf ist. Am Donnerstagabend ist dann fertig mit Umsorgen. Die Venus tritt ins leidenschaftliche Sternzeichen Löwe, und damit steht der Liebeslust bis auf Weiteres nichts mehr im Weg.

Monica Kissling alias Madame Etoile