Dem Fluss des Lebens vertrauen

In dieser Woche nehmen wir die Dinge am besten, wie sie kommen. Denn planen lässt sich kaum etwas, schon gar nicht langfristig.

Fluss
Bildlegende: Dem Fluss des Lebens vertrauen. Keystone

Merkur ist bis zum 1. Juli rückläufig, sodass sich vieles in eine neue, unerwartete Richtung entwickelt. In welche, bleibt vorerst offen. Das kann Verunsicherung auslösen, weil wir nicht wissen, wie es weitergeht. Es kann aber auch sein, dass wir sehr ungeduldig werden, vor allem in der zweiten Wochenhälfte, wenn sich unter dem nahenden Vollmond besonders viel Druck aufbaut.

Die Fussball-WM startet kurz vor Vollmond unter sehr kraftvollen Konstellationen. Die Spannung und auch die Vorfreude steigen im Lauf der Woche, und ab Donnerstag können die Emotionen überborden. Die Begeisterung und auch der Kampfgeist sind sehr gross, was für eine WM optimal ist. Im Alltag haben die Sterne aber ihre Tücken, verleiten sie doch zu Uebermut und impulsivem Handeln.

Keinen Druck ausüben

Im Beruf müssen wir gut abwägen, wo und in welcher Form wir aktiv werden. Die Motivation ist gross, und der Kreativität sind im Moment auch kaum Grenzen gesetzt. Zum Problem könnten jedoch zu grosse Risikobereitschaft oder übertriebener Idealismus werden. So kann es passieren, dass wir im Schwung der Begeisterung Projekte anreissen, die den Rahmen unserer Möglichkeiten sprengen, oder dass wir Dinge versprechen, die wir nicht halten können.

Auch Ungeduld und Streitlust können zu Spannungen führen. Wir wollen jetzt Lösungen sehen und neigen dazu, uns oder andere unter Druck zu setzen. Das ist nicht sinnvoll, weil vieles noch unklar ist. Wer warten kann, ist im Vorteil.

Beziehungen klären

Für die Liebe sollten wir uns jetzt sehr viel Zeit nehmen. Die Liebessterne haben nämlich einiges zu bieten: sie zeigen sich von der genussfreudigen und leidenschaftlichen Seite, sodass wir uns auf viel Zuwendung, intensiven Körperkontakt oder gar erotische Höhenflüge freuen dürfen.

Im Lauf der Woche baut sich aber auch privat ein Spannungsfeld auf, sodass sich am Freitag und Samstag Konflikte entladen können. Der Vollmond vom Freitag bringt einen widersprüchlichen Mix aus euphorischen Gefühlen und Ernüchterung. Will heissen: Die Stimmung kann schnell kippen, wenn unsere Erwartungen nicht erfüllt werden. Es dürfte sich jetzt auch zeigen, wo wir uns falsche Hoffnungen gemacht haben. Wir erkennen, was in einer Beziehung möglich ist und was nicht. Und wir wissen auch genauer, was wir selber wollen. Das ist einerseits klärend, fordert unter Umständen aber auch Konsequenzen.

Redaktion: Madame Etoile